Deutsch English
03.12.2016
Top-Thema

Wiegen in Karlsruhe

Hauptkämpfer gehen vor Titelkämpfen am Samstag über die Waage!

Junge Talente in Karlsruhe

Box-Nacht in der Ufgauhalle Rheinstetten verspricht tolle Kämpfe!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2002-08-16

Schröder kündigt Joval

Olaf Schröder, der Manager des Mittelgewichtlers Raymond Joval, beendet vorzeitig den Vertrag mit seinem Athleten

Der Top-Ten Boxer im Mittelgewicht Raymond Joval aus den Niederlanden und sein deutscher Manager Olaf Schröder aus Bielefeld gehen getrennte Wege. Schröders Fight Production kündigte den Vertrag mit dem 33-Jährigen aufgrund von unterschiedlichen Ansichten und dem mangelnden Interesse der niederländischen Fernsehsender an den Boxkünsten des Athleten. Außerdem hätten die Kämpfe des Mittelgewichtlers in den Niederlanden kein größeres Publikum angezogen. Joval wurde 1999 Weltmeister der WBU im Mittelgewicht, verlor den Titel jedoch bei seiner ersten Verteidigung wieder. Derzeit rangiert der Niederländer auf dem siebten Platz der Weltranglisten der IBF und des WBC.
"Wir haben Großes zusammen erreicht und Ray war immer ein solider Profi im Ring. Ich weiß, dass es selten ist, dass ein Manager einen so hochplatzierten Weltmeister gehen lässt, obwohl der Vertrag noch besteht. Aber mir ist dieser Weg lieber, da ich meine Prinzipien habe. Ich wünsche Raymond alles Gute für seine weitere Karriere und hoffe, falls er jemals wieder mit einem anderen Manager zusammenarbeitet, dass er sich selbst davon überzeugt, dass er sich um den Boxsport kümmert und das Management dem Manager überlässt", erklärte Schröder zum vorzeitigen Ende des Vertrages.
Zuletzt sollen Verhandlungen über einen Kampf mit dem WBO-Champion im Super-Mittelgewicht Joe Calzaghe aus Wales gescheitert sein, da dieser den Sprung auf den amerikanischen Markt anvisiert und Joval dabei keinen Platz in dessen Kampfplanung fand. Der Niederländer hat 29 Kämpfe in seiner Karriere gewonnen und nur zwei verloren.