Deutsch English
11.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2002-08-20

Schnelles Ende durch Tua

David Tua schlägt Michael Moorer bereits in der ersten Runde durch technischen K.o.

Im Taj Mahal Hotel in Atlantic City, US-Bundesstaat New Jersey, kam es am Samstag zum Aufeinandertreffen der Schwergewichtler David Tua (29) und Michael Moorer (34). Für beide ging es vor dem Kampf um sehr viel, denn eine weitere Niederlage hätte die Kontrahenten jeweils für lange Zeit um ihre eventuellen Titelträume gebracht.
Bereits nach dreißig Sekunden der ersten Runde war die Auseinandersetzung im Ring entschieden. Der Neuseeländer brachte eine schwere Rechts-Links-Rechts-Kombination ins Ziel, die für den ehemaligen IBF- und WBA-Champion Moorer das Ende bedeutete. Nach dem Kampf entschuldigte sich der 29-jährige Sieger quasi für das schnelle Ende. "Michael Moorer ist mein Freund, aber dieser Fight war ausschließlich Geschäft", sagte der erfolgreiche Schwergewichtler.
Für David Tua war es der 41. Sieg im 44. Profifight. Dem stehen drei Niederlagen gegen Chris Byrd, Lennox Lewis und Ike Ibeabuchi gegenüber. Der Neuseeländer dürfte mit diesem Sieg einen großen Schritt in Richtung Titelkampf gemacht haben, denn in den Weltranglisten der bedeutenden Boxverbände WBC, IBF und WBA wurde er bereits vor dem Fight unter den ersten Zehn geführt. Für Michael Moorer hingegen scheint die dritte Niederlage im 47. Profikampf im Alter von 34 Jahren einen enormen Rückschritt in seinen Bemühungen um einen erneuten WM-Kampf zu bedeuten.