Deutsch English
01.10.2016
Top-Thema

Wiegen in Neubrandenburg

Brähmer und Cleverly vor Halbschwergewichts-WM am Samstag im Limit!

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2004-03-18

Sanders ist zuversichtlich

Corrie Sanders würde seine Laufbahn bei einer Niederlage gegen Vitali Klitschko beenden

Am 24. April wird in Los Angeles im US-Bundesstaat Kalifornien der Nachfolger des Briten Lennox Lewis als WBC-Weltmeister im Schwergewicht ermittelt. Im Staples Center treffen an diesem Abend der Ukrainer Vitali Klitschko und der Südafrikaner Corrie Sanders aufeinander, um den neuen WBC-Titelträger im Schwergewicht zu ermitteln.
Der WBC-Weltranglistenzweite Sanders hat sehr genaue Vorstellungen, wie es nach dem Kampf weitergehen soll. "Falls ich verliere, werde ich zurücktreten. Wenn ich gewinne, kämpfe ich weiter. Ich würde gerne zuerst Vitali schlagen und dann erneut seinen Bruder Wladimir besiegen", erklärte der 38-jährige Südafrikaner im Vorfeld des Kampfes gegenüber der Presse.
Dass er den WBC-Weltranglistenersten Vitali Klitschko schlagen wird, da ist sich der von Harold Volbrecht trainierte Schwergewichtler sicher. "Auch gegen Wladimir gab mir niemand eine Chance", begründet Sanders seine Zuversicht. Der Südafrikaner hatte im März vergangenen Jahres im Kampf um die WBO-Weltmeisterschaft überraschend einen technischen K.o.-Erfolg in der zweiten Runde gegen Wladimir Klitschko erboxt.