Deutsch English
06.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-03-27

Sanders auf Gegnersuche

Titelverteidigung gegen Wladimir Klitschko?

Die Anzeichen mehren sich, dass der frischgebackene WBO-Weltmeister im Schwergewicht seinen gerade erst am 8. März gewonnenen Titel gegen Wladimir Klitschko aus der Ukraine verteidigen wird. Laut WBO-Regeln muss der Südafrikaner Sanders die Schwergewichtskrone innerhalb von 120 Tagen nach seinem Erfolg gegen den besten verfügbaren Ranglistenplatzierten pflichtverteidigen, da er den Weltmeistergürtel im Rahmen einer freiwilligen Titelverteidigung von Ex-Champ Wladimir Klitschko gewann.
Am Freitag findet in Hamburg die von WBO-Präsident Francisco Valcárcel einberufene Versteigerung für die Pflichtverteidigung zwischen dem Management von Lamon Brewster, zur Zeit Weltranglistenzweiter der WBO im Schwergewicht, und dem Team von WBO-Champion Corrie Sanders statt. Sollte der 29-jährige Amerikaner einen Fight gegen Sanders ablehnen, würde Klitschko für ein Rematch gegen den Südafrikaner zur Verfügung stehen.
Lamon Brewster ist allerdings nur die Nummer zwei der WBO-Weltrangliste. Der an Position eins platzierte David Tua aus Neuseeland trifft am Wochenende auf Hasim Rahman. In dem Kampf geht es um den ersten Platz in der IBF-Rangliste und damit die Möglichkeit, IBF-Weltmeister Chris Byrd zu fordern. Auch Tua hätte gerne für einen Kampf gegen Sanders zur Verfügung gestanden. Doch die WBO beanstandete, dass Tua im Falle einer Niederlage in der WBO-Weltrangliste zurückfallen würde und im Falle eines Sieges nicht schnell genug für ein Aufeinandertreffen gegen Corrie Sanders zur Verfügung stehen würde.
Da die Versteigerung des Sanders-Kampfes ausgerechnet in Hamburg stattfindet, wird natürlich spekuliert. Denn der 27-jährige Wladimir Klitschko wird nach seinem Titelverlust von der WBO an Position drei der Rangliste geführt. Da Tua nicht zur Disposition steht und man sich bei Brewster unsicher zu sein scheint, gibt es Grund zur Annahme, dass es tatsächlich zu einem Rückkampf kommen könnte. Nährboden erhielten die Überlegungen auch durch Aussagen Südafrikaners Sanders. "Klitschko und sein Bruder haben wirklich ein großes Maul, und während ich es Lennox [Lewis; Anm. der Red.] überlasse, das von Vitali zu stopfen, würde ich es mir sehnlichst wünschen, Klitschko zum zweiten Mal in die Vergessenheit zu stoßen", wird der 37-jährige Schützling von Coach Harold Volbrecht von der deutschen Nachrichtenagentur dpa zitiert.