Deutsch English
29.09.2016
Top-Thema

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2002-07-19

Sahnoune-Gegner benannt

Sicherheit ist das höchste Gebot: Die Nummer eins der WBA im Super-Mittelgewicht boxt gegen einen schlechten Aufbaugegner

Eher einen Schaukampf, als eine ernsthafte sportliche Auseinandersetzung, müssen sich die Zuschauer am 13. Juli in Palavas-les-Flots im Süden Frankreichs ansehen. Denn der Franzose Mehdi Sahnoune, die Nummer eins der WBA im Super-Mittelgewicht, boxt gegen den Kroaten Ivica Cukusic, der alles andere als ein Prüfstein ist. Seltsam mutet auch die Bekanntgabe eines derart schwachen Gegners nur drei Tage vor dem Kampf an.
Cukusic hat eine niederschmetternde Kampfbilanz: Von 34 Kämpfen hat er nur vier gewonnen. Ganze 27-mal verlor er und dreimal endeten seine Kämpfe mit einem Unentschieden. Offenbar möchte Sahnoune überhaupt kein Risiko in Richtung WM-Kampf gegen den WBA-Champion Byron Mitchell aus den USA eingehen. Dieser steigt am 27. Juli in den Ring und boxt im Rahmen der WM im Schwergewicht zwischen John Ruiz aus den USA und Kirk Johnson aus Kanada in Las Vegas gegen Julio Cesar Green aus der Dominikanischen Republik.
Gegen Ende des Jahres soll Mitchell, der von Don King promotet wird, gegen Sahnoune antreten. Seit seinem Sieg im Februar dieses Jahres im WM-Ausscheidungskampf gegen den früheren Europameister Andreij Shkalikov aus Russland ist der Franzose offizieller Herausforderer von Mitchell.
Auf ihre Kosten könnten die Zuschauer am 13. Juli in Plavas-Les-Flots trotzdem noch kommen. Denn der Kampf findet im Rahmen des WM-Duells im Halbschwergewicht zwischen Bruno Girard aus Frankreich und Lou Del Valle aus den USA statt.