Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2004-04-19

Ruiz verteidigt WBA-Gürtel

Müde Vorstellung von John Ruiz bei seiner Titelverteidigung gegen Fres Oquendo

Am Samstagabend standen sich in New York Champion John Ruiz und Fres Oquendo (jetzt 24-3) um die WBA-Weltmeisterschaft im Schwergewicht gegenüber. Der Titelverteidiger besiegte den 31-jährigen Herausforderer (Nr. 12 der WBA-Weltrangliste) in einem schwachen Fight durch technischen K.o. in der elften Runde.
In einem an Höhepunkten armen Ringgefecht erarbeitete sich zunächst keiner der beiden Schwergewichtler vor über 15.000 Zuschauern klare Vorteile. Häufig wurden die Aktionen beider Kontrahenten durch gegenseitiges Halten unterbrochen. In der neunten Runde wurde John Ruiz etwas aktiver und brachte einige gute Treffer ins Ziel.
Ende der elften Runde führte der WBA-Weltmeister dann die Entscheidung herbei. Mit einer Serie von harten Schlägen an den Kopf stellte er seinen kurzzeitig verteidigungslos wirkenden Kontrahenten Oquendo, bis Ringrichter Wayne Kelly das Aufeinandertreffen nach 2 Minuten und 33 Sekunden zu Gunsten des WBA-Champions stoppte.
Für den 32-jährigen John Ruiz war es der 40. Sieg im 46. Profikampf. Dem stehen fünf Niederlagen und ein Unentschieden des in den USA lebenden Titelverteidigers gegenüber. "Ich wusste, dass er früher oder später am Ende ist. Oquendo bewegte sich sehr viel, und ich versuchte ihn zu jagen. Als ich ihn müde gemacht hatte, landete ich meine Schlagkombinationen", sagte der WBA-Weltmeister nach dem Fight.