Deutsch English
26.03.2017
Top-Thema

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2007-09-25

Ruiz hofft auf Peter

Ex-Weltmeister bringt sich selbst für einen Fight ins Gespräch

Der frühere WBA-Weltmeister John Ruiz, der seinen WM-Gürtel im Dezember 2005 an Nikolai Valuev verloren hatte, bringt sich selbst für einen Kampf gegen Samuel Peter ins Gespräch. Nachdem der WBC-Weltmeister im Schwergewicht Oleg Maskaev die für den 6. Oktober geplante Pflichtverteidigung gegen den Nigerianer aufgrund einer Verletzung abgesagt hatte, verkündete der frühere WBA-Titelträger, dass er gegen den 27-Jährigen antreten wolle.

John Ruiz verlor im Dezember 2005 gegen Nikolai Valuev (Foto: SE)
"Ich fordere Peter oder jeden anderen Weltklasse-Schwergewichtler auf der Welt heraus. Wenn Samuel Peter einen Schritt nach oben machen und sich gegen einen mehrmaligen Weltmeister beweisen will, bin ich bereit für ihn", erklärte der frühere WBA-Titelträger. Dabei spekuliert der inzwischen 35-jährige Ruiz wohl darauf, dass der Weltverband WBC dem acht Jahre jüngeren Schwergewichtler für den 6. Oktober nicht das Recht auf einen Fight um die Interims-WM einräumt.
Denn sollte der Verband dem Nigerianer einen solchen Kampf gewähren, käme der im US-Bundesstaat Massachusetts lebende John Ruiz eigentlich nicht einmal als Notlösung in Frage. Zwar führt die World Boxing Association (WBA) den Ex-Champion noch immer auf Platz drei, doch in der aktuellen WBC-Weltrangliste ist der Name des früheren Schwergewichts-Weltmeisters nicht einmal unter den Top-40 zu finden. Insofern scheint die Variante, dass Ruiz tatsächlich auf Peter treffen könnte, nicht sehr wahrscheinlich.