Deutsch English
25.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2002-07-30

Ruiz bleibt Weltmeister

Kirk Johnson wurde im WM-Kampf nach wiederholten Tiefschlägen disqualifiziert

Im Mandalay Bay Event Center von Las Vegas, US-Bundesstaat Nevada, traf am Samstagabend WBA-Schwergewichtsweltmeister John Ruiz auf seinen kanadischen Kontrahenten, die Nummer eins der WBA-Weltrangliste, Kirk Johnson. Der 29-jährige Amerikaner verteidigte seinen Titel, nachdem sein Gegner in der zehnten Runde disqualifiziert wurde.
Der mit Spannung erwartete Kampf begann verhalten. Beide Kontrahenten versuchten immer wieder den Kampf mit ihrer Führhand zu gestalten. In der vierten Runde gab es eine Schrecksekunde für Ruiz, als dieser nach einem Aufwärtshaken seines Gegners kurz zu Boden musste. Der Champ erwiderte diese Aktion mit einem Kopfstoß, den der Ringrichter nicht ahndete.
Im ersten und siebten Durchgang fiel der 30-jährige Herausforderer durch Tiefschläge auf. Im Laufe des Kampfes erarbeitete sich der Titelverteidiger leichte Vorteile in einem engen Kampf. Mit einer schweren Rechten gelang John Ruiz in Runde neun eine starke Aktion, die Johnson in große Bedrängnis brachte. In der folgenden, zehnten Runde brach dann Ringrichter Joe Cortez den Fight schlagartig ab und disqualifizierte Johnson nach 2 Minuten und 17 Sekunden wegen erneuten Tiefschlags. Bis zu diesem Zeitpunkt lag der alte und neue Weltmeister bei allen Punktrichtern knapp vorne.
Für John Ruiz war es der 38. Sieg im 43. Profikampf. In seiner Laufbahn musste er bisher vier Niederlagen hinnehmen und konnte ein Unentschieden erreichen. Den WM-Titel sicherte sich der Champion erstmalig im März vergangenen Jahres gegen Evander Holyfield. Für den enttäuschten Kirk Johnson war es die erste Niederlage im 34. Fight. Der Kanadier siegte 32-mal und erreichte ein Unentschieden.

Johnson wurde von der amerikanischen Trainer- und Promoter-Legende Lou Duva betreut. Duva hatte im Vorfeld gesagt, dass der Sieger des Kampfes gegen den Schwergewichtschampion der Verbände IBF und WBC, Lennox Lewis, antreten solle. Viele Boxexperten fürchten aber eher, dass es jetzt zum erneuten Fight zwischen John Ruiz und Evander Holyfield kommen könnte, die sich dann bereits zum vierten Mal seit August 2000 gegenüberstehen würden. Der 39-Jährige Ex-Schwergewichtschampion war vor dem Aufeinandertreffen von Ruiz und Johnson in der WBA-Weltrangliste direkt hinter dem Kanadier positioniert.