Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2002-02-10

Rücktritt von De La Hoya?

Oscar De La Hoya kündigt laut El Vocero seinen Rücktritt an

Am 4. Mai wird der 29-jährige WBC-Weltmeister Oscar De La Hoya in Las Vegas gegen den 24-jährigen WBA-Titelträger Fernando Vargas in den Ring steigen. Nach dem Vereinigungsfight gegen seinen amerikanischen Landsmann soll für den von Floyd Mayweather Sr. trainierten Boxchamp De La Hoya Schluss sein.
"Das wird mein letzter Kampf sein. Es ist vorbei", wird der WBC-Titelträger in der puertoricanischen Zeitung El Vocero vor seinem Kampf gegen den von Shelly Finkel gemanagten Vargas zitiert. "Ich habe die Entscheidung getroffen, weil ich an meine Familie und meine Gesundheit gedacht habe", fuhr De La Hoya fort, der bisher fünf Weltmeistergürtel erboxt hat.
Der "Golden Boy" hat mit 34 Siegen in 36 Profikämpfen einen beeindruckenden Kampfrekord vorzuweisen. De La Hoya musste in seiner Laufbahn als Profiboxer den Ring nur zweimal als Verlierer verlassen. Er verlor im Juni 2000 gegen Shane Mosley und im September 1999 gegen Felix Trinidad. Beide Kämpfe fanden im Weltergewicht statt. Seinen jetzigen Titel im Halb-Mittelgewicht holte sich De La Hoya im letzten Jahr gegen Janier Castillejo aus Spanien mit einem einstimmigen Punktsieg.
Die Karriere von De La Hoya sollte eigentlich mit drei Topkämpfen innerhalb von 15 Monaten enden. De La Hoya wollte gegen die Weltmeister Felix Trinidad und Bernard Hopkins in den Ring steigen sowie gegen Shane Mosley antreten, der seinen Titel inzwischen gegen Vernon Forrest verloren hat. Der letzte Kampf seiner Laufbahn sollte an seinem 30. Geburtstag am 4. Februar 2003 steigen.