Deutsch English
17.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2006-12-12

Rohdiamant Hernandez

Ein echter Rohdiamant zeigt in Kempten im Vorprogramm sein Können: Yoan Pablo Hernandez. Trainer Ulli Wegner bezeichnet den Kubaner liebevoll als "meinen potentiellen Weltmeister". In der Tat wird dem ungeschlagenen 22-Jährigen von vielen Experten eine goldene Zukunft prophezeit. "Das ist ein super Junge", schwärmt Wegner. "Er hat den nötigen Instinkt, trainiert gut und bringt alles mit, was man braucht, um ein ganz Großer zu werden." Acht Mal kletterte er seit seinem Debüt im September 2005 in den Ring, acht Mal verließ er ihn als Sieger, vier Mal davon vorzeitig.

Laut Ulli Wegner ein "potentieller Weltmeister": Yoan Pablo Hernandez
Hernandez kann trotz seines jungen Alters auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Ein Gastspiel der kubanischen Nationalstaffel in Halle/Saale nutzte der Regimegegner zur Flucht - er blieb in Deutschland. "Schon als ich in Kuba in den Flieger stieg, wusste ich: Diesmal tue ich es. Alles hatte ich mir schon seit einem Jahr überlegt. Meiner Mutter sagte ich es am Telefon. Aus Halle rief ich sie an. Sie hatte vorher nichts gewusst."
Den Schritt bereut "Pablo" nicht. "Ich habe mir schon viele Orte auf der Welt angesehen – als Nationalstaffelmitglied bin ich viel herumgekommen. Aber kein Land gefiel mir so gut wie Deutschland." Die Aussicht auf ein besseres Leben und hohe Gagen tröstet über das Heimweh hinweg. "Er hat sich gut eingelebt und spricht schon relativ gut Deutsch", lobt Wegner, der mit dem Cruisergewichtler große Pläne hat. "Er kann es ganz weit bringen."