Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2002-11-30

Rocky bald in Sardinien?

Graciano Rocchigiani lässt seinem Frust über Politiker und Staat freien Lauf

Immer für einen guten Spruch gut ist weiterhin Halbschwergewichtsboxer Graciano Rocchigiani, der gerade erst am 8. November aus der Haftanstalt in Berlin Tegel entlassen wurde. "Rocky" hatte dort eine einjährige Gefängnisstrafe wegen Fahrens ohne Führerschein, Körperverletzung und Beleidigung nicht komplett bis Ende Januar absitzen müssen und wurde vorzeitig aus der Haft entlassen.
Noch während seiner Haft hatte er für Furore gesorgt. Ein New Yorker Distrikt-Gericht hatte ihm nach seiner Schadensersatzklage gegen das World Boxing Council 31 Millionen US-Dollar zugestanden. Ob er die ihm zugesprochenen Millionen tatsächlich bekommt, ist allerdings weiter unklar, da der Weltverband WBC erklärt hatte, dass man mit diesem Urteil vor der Pleite stehen würde und nur noch 264.000 Dollar auf dem Konto des Weltverbandes seien.

Der in Berlin lebende 38-Jährige gab jetzt der "Bild"-Zeitung ein Interview, in dem er seinem Unmut über Politik und Staat Luft macht. "Schauen Sie sich die Politiker doch an! Die Hälfte von denen müsste auch im Knast in Tegel sitzen. Die treten ab, kriegen dicke Renten und der Staat geht pleite", wird der gebürtige Duisburger zitiert.
"Ich habe Null Bock darauf. Wenn ich meine Bewährungsauflagen erfüllt habe, verziehe ich mich", äußerte sich "Rocky" weiter, dem von Seiten des Richters zur Auflage gemacht wurde, dass er sich in den nächsten beiden Jahren weiterhin einer bereits begonnenen Psychotherapie unterziehen muss. "Für mich steht fest: Ich wandere bald nach Sardinien aus. Deutschland gefällt mir nicht mehr", kündigte Graciano Rocchigiani als Konsequenz aus seiner Unzufriedenheit an. "Ich bin stolz, dass Otto-Normalverbraucher mich mag", freute sich der 1963 geborene Deutsche über seine weiterhin vorhandene Popularität.