Deutsch English
25.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2007-04-01

Rematch für Cunningham

Am 26. Mai wird der IBF-Weltmeister im Cruisergewicht Krzysztof Wlodarczyk noch einmal gegen den Amerikaner Steve Cunningham in den Ring steigen. Beide standen sich bereits im November letzten Jahres in Warschau gegenüber, dabei verbuchte der Pole im Kampf um den zuvor vakanten IBF-Gürtel das bessere Ende für sich.

Der IBF-Champion im Cruisergewicht: Krzysztof Wlodarczyk (Foto: DHMHC)
Der 25-Jährige lag nach zwölf Runden mit 116:112, 115:113 und 109:119 umstritten nach Punkten vorne. Nach dem Aufeinandertreffen hatte das Management des unterlegenen Amerikaners Protest gegen die Wertung des Kampfes eingelegt. Die International Boxing Federation (IBF) hatte daraufhin einem Rematch zugestimmt.
Zwar steht der genaue Austragungsort für den Rückkampf gegen den 30-jährigen Cunningham noch nicht fest, jedoch ist klar, dass der von Fiodor Lapin trainierte Wlodarczyk wieder in seiner polnischen Heimat in den Ring steigen kann. Darauf verständigten sich die Manager beider Parteien Anfang der Woche.
"Ich bin sehr erfreut, dass mir die Möglichkeit eines Rückkampfes eingeräumt wird. Ich werde in diesem Fight keinen Zweifel daran lassen, wer der Sieger sein wird. Ich werde vom ersten Gong an dominieren, so lange bis der Ringrichter zum Zeichen des Sieges meine Hand hebt und ich den Gürtel erobert habe", gibt sich Cunningham selbstbewusst.

Marco Huck (r.) kämpft gegen Vadim Tokarev um das Recht, den IBF-Weltmeister im Cruisergewicht herauszufordern (Foto: SE)
Der Gewinner des Aufeinandertreffens wird in absehbarer Zeit auf den neuen Pflichtherausforderer des Verbandes treffen. Dieser wird in einem WM-Ausscheidungskampf der IBF zwischen dem 22-jährigen Cruisergewichtler Marco Huck und dem Russen Vadim Tokarev ermittelt. Der Fight wird voraussichtlich im Monat Mai stattfinden.