Deutsch English
26.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2005-07-14

Pressetraining mit Panzer

Noch vier Tage bis zur Boxgala in der Arena Nürnberger Versicherung


Panzer-Ankunft des Sauerland-Teams
Die Sauerland-Boxer demonstrierten beim öffentlichen Pressetraining in Nürnberg Siegeszuversicht. Kein Wunder, waren doch Abraham, Sylvester, Koc und Co. in einem Gefährt vorgefahren, dass für Stärke und Unbesiegbarkeit steht – einem echten Schützenpanzer.
"Cooles Teil", meinte Arthur Abraham, "das bin ich früher schon bei der Armee gefahren." Und Alexander Sipos war ebenfalls begeistert: "Ich war bei der Bundeswehr Richtschütze auf einem Panzer. Da habe ich die Ziele reihenweise weggeblasen."

Sebastian Sylvester und Trainer Hartmud Schröder
Kurz darauf flogen im Boxring die Fäuste beim Tatzentraining. Sebastian Sylvester hämmerte hoch konzentriert seinen tödlichen Jab immer wieder auf die Tatzen von Coach Hartmut Schröder. "Ich war vor dem wichtigen Kampf gegen Hakkar eigentlich die ganze Zeit ruhig", sagte der gebürtige Mecklenburger, "und jetzt werde ich immer ruhiger." Auch Hartmut Schröder geht optimistisch in den Kampf. "Ich erwarte einen harten Fight über zwölf Runden. Natürlich ist für beide ein K.O. drin, aber ich denke, es wird über die Zeit gehen und Sebastian gewinnt. Er hat hervorragend gearbeitet in den letzten Wochen und ich glaube, er ist einfach besser als Hakkar."

Arthur Abraham Mittelgewicht
Der Hauptkämpfer des Abends wurde von Trainer Ulli Wegner speziell motiviert. "Arthur ist wirklich ein guter Boxer", sagte der Coach ins Mikrofon. "Aber leider ist er etwas fau