Deutsch English
18.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2006-09-22

Pressekonferenz Wetzlar

Miranda: "Du hast den Gürtel noch zwei Tage" / Abraham: "Ich sehe dich nur noch dreimal"


Edison Miranda und Arthur Abraham

Eine unterhaltsame Pressekonferenz vor der Mittelgewichts-Weltmeisterschaft am Samstag in Wetzlar zwischen Champion Arthur Abraham (Berlin) und Edison Miranda (Kolumbien) fand heute Mittag ein für die Reporter und Fotografen ebenso unterhaltsames Ende. Vor dem obligatorischen Posing-Foto fuhr sich der Herausforderer mit den Fingern über den Hals, um Abraham anzuzeigen, ihn fertigmachen zu wollen. Der Weltmeister konterte die unschöne Geste mit zwei ausgestreckten Mittelfingern.

Edison Miranda und Arthur Abraham im Gespräch

Mirandas Team hatte die Stimmung in den letzten Wochen mehrfach durch verbale Attacken angeheizt. Auch heute präsentierte sich der Kolumbianer selbstbewusst am Mikrofon. "Ich werde diesen Kampf gewinnen und das vorzeitig. Ich werde Abraham ausknocken. Und ich habe eine Frage: Wo ist eigentlich der Gürtel? Du hast ihn noch zwei Tage. Nutze die Zeit und mache ein paar Erinnerungsfotos. Am Samstag wird er mir gehören, und du siehst ihn nie wieder."
Während des fast zehnminütigen Dialogs des Herausforderers hörte sich Abraham amüsiert die Übersetzung aus dem Spanischen an und raunte seinem Manager Wilfried Sauerland zu: "Der Kampf wird gar nicht so lange dauern wie der jetzt redet." Im Gegensatz zu seinem Kontrahenten brauchte Arthur am Mikrofon nicht viele Worte: "Miranda hätte lieber Lehrer werden sollen statt Boxer. In der Schule den Kindern etwas zu erzählen, das scheint ihm zu liegen. Ich sehe dich zum Glück nur noch drei Mal – beim Wiegen, beim Kampf, und dann werde ich dich noch einmal im Krankenhaus besuchen."

Edison Miranda mit seinem Manager Steve Benbasat

Mirandas Manager Steve Benbasat, der Abraham im Vorfeld als "eindimensionalen Boxer" bezeichnet hatte, konkretisierte seine Äußerungen heute. "Wir haben uns Videos angesehen. Abraham hat einige Waffen, aber die reichen lange nicht aus, um Edison "Pantera" Miranda zu schlagen."
Arthurs Coach Ulli Wegner indes hat keinen Zweifel, wer den Ring als Sieger verlassen wird.

Wilfried Sauerland, Arthur Abraham und Ulli Wegner

"Es geht um eine Weltmeisterschaft, also natürlich gegen einen starken Gegner. Aber Arthur ist einmalig. Miranda hat noch nie solche Schlagkraft gespürt. Arthur wird ihn zerbrechen, er gewinnt durch K.o.!"
Auch der neue Auftritt des ehemaligen Schlumpfboxers war Thema bei der Pressekonferenz. Abraham wird als "King Arthur" in die Rittal Arena einziehen, nachdem ihm der Schlumpfauftritt aus urheberrechtlichen Gründen verboten worden war. "Bei der Musik habe ich mir etwas Besonderes einfallen lassen", erzählte der Champion. "Aber das bleibt bis zum Kampf ein Geheimnis."