Deutsch English
26.03.2017
Top-Thema

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2008-10-02

Pressekonferenz Bamberg

King Arthur: "Das wird eine ganz harte Aufgabe"

Die Spannung steigt: In drei Tagen trifft IBF-Weltmeister King Arthur Abraham in seiner Heimatstadt Bamberg auf den amerikanischen Pflichtherausforderer Raul Marquez. Heute stand die offizielle Pressekonferenz auf dem Programm. "Ich bin sehr froh, dass ich hier in Deutschland gegen Arthur Abraham boxen darf", sagte Marquez. "Er ist ein großer Champion und ich habe sehr viel Respekt vor ihm. Aber ich bin hierher gekommen, um den Titel zu gewinnen." Der 37-Jährige hat sich auf einen langen Kampf eingestellt. "Ich rechne nicht mit einem K.o. Wir haben mein Training darauf ausgelegt, zwölf Runden zu gehen und Arthurs Schwächen auszunutzen."

Bei der offiziellen Pressekonferenz gaben sich King Arthur und Raul Marquez optimistisch
Genau wie sein Gegenüber freut sich auch King Arthur auf den Samstagabend. An Bamberg hat er schließlich nur die besten Erinnerungen. In seinem ersten Kampf nach dem doppelten Kieferbruch besiegte er im Mai 2007 den Kanadier Sebastien Demers durch K.o. in der dritten Runde. Doch Marquez ist aus einem anderen Holz geschnitzt. "Er ist schnell, beweglich und schlau. Mit anderen Worten: Er ist ein richtig guter Boxer", so King Arthur. "Das wird eine ganz harte Aufgabe für mich." Seine letzte Pflichtverteidigung bestritt der IBF-Champion im August vergangenen Jahres, als er Khoren Gevor ins Reich der Träume beförderte. "Ich schätze Marquez deutlich stärker ein als Gevor. Ich bin auf alles vorbereitet."

Arturo Marquez, Raul Marquez, King Arthur und Ulli Wegner
Auch Ulli Wegner hat sich auf einen harten Kampf eingestellt. "Ich kenne Marquez schon sehr, sehr lange", verriet der Erfolgstrainer. "Ich habe ihn bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona gesehen. Zu DDR-Zeiten hat er sogar mal gegen einen unserer Jungs geboxt. Vor zehn Jahren war er zudem schon einmal Weltmeister. Seitdem ist er noch reifer und besser geworden." Dass Marquez im Alter von 37 Jahren nun noch einmal um die WM boxen darf, wundert Wegner nicht. "Viele hat überrascht, dass Marquez den Eliminator gegen den hoch eingeschätzten Amerikaner Giovanni Lorenzo gewonnen hat - mich nicht. Arthur wird am Wochenende voll gefordert sein, und das ist auch gut so. Ich rechne damit, dass er das bessere Ende für sich haben wird."

Am Samstag werden sich die beiden Kontrahenten noch näher kommen
Im zweiten Hauptkampf des Abends trifft Enad Licina auf den starken Amerikaner Otis Griffin. Auf dem Spiel steht der IBF-Intercontintental Gürtel im Cruisergewicht. "Ich habe mich optimal vorbereitet", so Licina, der mit Trainer Manfred Wolke zur Pressekonferenz erschienen war. "Die Sparringsphase ist sehr gut verlaufen. Ich werde alles daran setzen, am Samstag meinen ersten Titel zu gewinnen."

Enad Licina und Coach Manfred Wolke (Fotos: SE)
Für das Spektakel in der JAKO Arena gibt es nur noch knapp 500 Karten im niedrigsten Preissegment. "Wir freuen uns, wieder in Bamberg zu Gast zu sein", sagte Event Managerin Patricia Sattel. "Arthur hat hier ja ein echtes Heimspiel. Das wissen die Fans in Oberfranken wohl zu schätzen. Wir gehen fest davon aus, am Samstag eine ausverkaufte Halle zu haben."