Deutsch English
07.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2008-12-02

Povetkin optimistisch

"Die Verletzung wirft mich nicht um"

Alexander Povetkin befindet sich auf dem Wege der Besserung. Auf einer Pressekonferenz in Moskau, an der auch Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer und Kalle Sauerland teilnahmen, stand der IBF-Pflichtherausforderer der russischen Presse Rede und Antwort. Thema Nummer eins war natürlich die Verletzung des Schwergewicht-Stars, der eigentlich am 13. Dezember in Mannheim gegen Wladimir Klitschko um die Weltmeisterschaft hätte kämpfen sollen. Doch ein unglücklicher Trainingsunfall – beim Waldlauf trat Povetkin auf eine Wurzel und knickte um – machte ihm einen Strich durch die Rechnung. "Das wirft mich nicht um", so Povetkin. "Natürlich war ich enttäuscht. Nun muss der Kampf gegen Klitschko halt etwas später stattfinden. Von meinen Ziel, Weltmeister zu werden, bringt mich das aber nicht ab. Nur dauert es nun halt ein bisschen länger."

Alexander Povetkin und Kalle Sauerland wollen bald wieder jubeln (Foto: ASE)
Innerhalb von neun Monaten muss der Sieger des Kampfes Klitschko gegen Rahman seinen Titel gegen Povetkin verteidigen. Das hatte die IBF-Präsidentin Marian Muhammad schon vor geraumer Zeit bekannt gegeben. "Für uns ist diese Entscheidung ein weiterer Beleg für die hohe Wertschätzung, die Povetkin in Fachkreisen genießt", so Meyer. "Er bleibt Pflichtherausforderer."
Povetkin ist noch nicht wieder voll ins Training eingestiegen, probiert aber, sich mit leichten Übungen fit zu halten. Sein großes Ziel, nach seinen grandiosen Erfolgen bei den Amateuren (Europa- und Weltmeister, Olympiasieger) auch bei den Profis Weltmeister zu werden, hat er nach wie vor fest im Blick. "Klitschko wäre mir als Gegner lieber, aber er muss erstmal Rahman schlagen. Dann sehen wir weiter."