Deutsch English
23.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2004-05-08

Pacquiao favorisiert

Am Samstag treffen Juan Manuel Marquez und Manny Pacquiao in Las Vegas aufeinander

Große Spannung herrscht vor dem Ringgefecht um die IBF- und WBA-Weltmeisterschaft im Federgewicht. Hierbei werden am Samstag im MGM Grand in Las Vegas, US-Bundesstaat Nevada, der Titelverteidiger Juan Manuel Marquez und der frühere IBF-Champion im Super-Bantamgewicht Manny Pacquiao in den Ring steigen.
In dem Aufeinandertreffen ist der Herausforderer Pacquiao für viele Boxsportexperten der Favorit. Der Superstar von den Philippinen bezwang im November letzten Jahres den zuvor als stärksten Federgewichtler der Welt eingeschätzten Mexikaner Marco Antonio Barrera und will deshalb in der Gewichtsklasse bis 57,153 Kilogramm weitere Erfolge feiern.
Bisher erreichte der Rechtsausleger in seinen 41 Profikämpfen 38 Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden. Der 25-jährige Pacquiao überzeugte bei seinen Erfolgen in der Vergangenheit immer wieder durch seine Schnelligkeit, Aggressivität und mit seinen harten linken Geraden.
Doch ein Erfolg gegen den IBF-Weltmeister und WBA-Super-Champion Juan Manuel Marquez (42-2) dürfte für den Herausforderer kein Spaziergang werden. Denn der 30-jährige Mexikaner ist für seine präzisen und harten Treffer bekannt. Zudem sind die schnellen Konter des auf seine Chancen lauernden Athleten gefürchtet.
"Ich glaube, Pacquiao hat gedacht, dass er mit Barrera den besten Mann in der Gewichtsklasse besiegt hat und dass alle anderen Kämpfe einfacher werden. Aber gegen mich zu kämpfen, ist nicht die gleiche Sache, wie gegen Barrera anzutreten. Das wird ein böses Erwachen für ihn geben", kündigte der Titelverteidiger an.