Deutsch English
03.12.2016
Top-Thema

Wiegen in Karlsruhe

Hauptkämpfer gehen vor Titelkämpfen am Samstag über die Waage!

Junge Talente in Karlsruhe

Box-Nacht in der Ufgauhalle Rheinstetten verspricht tolle Kämpfe!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2002-10-31

Ottke gegen Markussen

IBF-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht am 16. November in Nürnberg: Sven Ottke vs. Rudy Markussen, Vorbericht von Sauerland Event Sportkoordinator Hagen Doering

Am 16. November verteidigt Sven Ottke zum letzten Mal seinen Titel freiwillig, bevor er, einen Sieg vorausgesetzt, Anfang nächsten Jahres seine Pflichtverteidigung gegen den US-Amerikaner Antwun Echols oder einen Vereinigungskampf gegen einen Titelträger eines anderen Verbandes startet. Eine weitere Möglichkeit nach diesem Kampftag, am 16. November, wäre aber auch der von den deutschen Fans herbeigesehnte Kampf Ottke vs. Michalczewski. Egal welche Möglichkeit man für Ottke nächstes Jahr in Betracht zieht, zur Zeit konzentriert sich der gebürtige Berliner nur auf eins: den nächsten Kampf in Nürnberg.
Bisher bescherte Sven dem Nürnberger Publikum zwei hervorragende Kämpfe und ist sich sicher, auch dieses Mal einen boxsportlichen Höhepunkt zu setzen. Die Vorbereitung für diesen Fight fand, wie bei den letzten Kämpfen zuvor, in St. Moritz statt. Trainer Ulli Wegner ist überzeugt, dass durch das Training in der Höhe der Super-Mittelgewichts-Weltmeister konditionell topfit im Ring erscheinen wird. Als Sparringpartner hatte der Ottke-Coach für das Trainingslager in der Schweiz den erfahrenen Boxroutinier James Butler ausgesucht. Mit Butler hatte Sven schon öfters gesparrt. Wegner sagt: "Butler verlangt Sven im Sparring eine hohe Leistung ab, so dass wir gut vorbereitet sein werden."
Ottke trifft in Nürnberg auf den ungeschlagenen Dänen Rudy Markussen (25). Der Super-Mittelgewichtler, der von Bettina Palle gemanagt wird, gab am 3.10.1997 sein Profidebüt. Bis heute bestritt er 27 Profikämpfe. Zuletzt stand Markussen am 13.9.2002 im Ring, besiegte Ron Johnson durch K.o. in der ersten Runde. "Markussen steht im Training, weil er sich auf die IBO-WM gegen Dingaan Thobela vorbereiten wollte", sagt Ottke-Manager Wilfried Sauerland, "er ist ein ungeschlagener Boxer, der auf eine sehr gute K.o-Bilanz verweisen kann. Markussen ist ein junger, hungriger Mann, der diese WM-Chance gegen den zehn Jahre älteren Ottke mit Sicherheit ernsthaft nutzen will."