Deutsch English
18.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2003-05-26

ONeil Bell mit viel Mühe

Erfolg für ONeil Bell um Titel der North American Boxing Federation (NABF) und United States Boxing Association (USBA)

Der WBC-Weltranglistenerste im Cruisergewicht ONeil Bell traf am Freitagabend im Lucky Star Casino in Concho, US-Bundesstaat Oklahoma, auf Kelvin Davis. Bei seinem technischen K.o.-Erfolg in der elften Runde hatte der 28-Jährige sehr viel Mühe und musste absolute Schwerstarbeit verrichten. Am Ende konnte er aber seine Titel als NABF- und USBA-Champion erfolgreich verteidigen.
Nach interessantem Beginn sorgte Kelvin Davis in der zweiten Runde für erheblich mehr Druck. Der 24-Jährige bedrängte seinen Kontrahenten, der durch einen unbeabsichtigten Kopfstoß einen Cut über dem rechten Auge erlitt, mit seinen zahlreichen Haken. Kurz vor Ende des zweiten Durchgangs bestrafte Davis das schlechte Deckungsverhalten seines Kontrahenten mit einer schweren Rechten, so dass der favorisierte WBC-Weltranglistenerste zu Boden ging.
Davis versuchte danach mit Körpertreffern zum Erfolg zu kommen, konnte aber die Schwächephase von ONeil Bell nicht nutzen, um das Ringgefecht vorzeitig für sich zu entscheiden. So kam der von John Smith trainierte Amerikaner auf und konnte dem Geschehen doch noch eine Wendung geben. Ab dem vierten Durchgang verstand es der 28-jährige NABF- und USBA-Titelträger besser, seinen Gegner mit seinem Jab auf Distanz zu halten. Dabei kam er jetzt selbst häufiger mit seiner rechten Geraden zu Treffern.
Doch sein Konkurrent Davis blieb weiter gefährlich. In der elften Runde musste der tapfere Herausforderer dann aber eine schwere Rechte des WBC- Weltranglistenersten hinnehmen, so dass er sich kurzzeitig nicht auf den Beinen halten konnte und von dem Ringrichter Bill Marshall angezählt werden musste. ONeil Bell versuchte die Situation danach zu nutzen und attackierte seinen zähen Widersacher weiter, bis der Referee das Ringgefecht nach 1 Minute und drei Sekunden der elften Runde zu Gunsten des Titelverteidigers beendete.
Für ONeil Bell, der zum Zeitpunkt des vorzeitigen Sieges auf den Wertungszetteln der Punktrichter wahrscheinlich zurücklag, war es der 21. Sieg im 23. Profifight. Darüber hinaus stehen ein Unentschieden und eine Niederlage im Kampfrekord des Amerikaners zu Buche. Eine Niederlage gegen den IBF-Weltranglistensechsten Kelvin Davis (jetzt 19 Siege, 2 Niederlagen, 1 Unentschieden) hätte für ONeil Bell bedeutet, dass er in der WBC-Weltrangliste weit zurückgefallen wäre und er seine WM-Träume hätte erst einmal begraben können.