Deutsch English
26.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2006-08-30

Nikolai, der Medienstar

Der Schwergewichts-Champion im Dauerstress

Seine erste Nacht in New York – ein tiefer, fester Schlaf. Der lange Flug über den großen Teich, Stadtbesichtigung und Shopping und zum Abend das üppige Mahl mit Promoter Don King bei dessem Lieblings-Italiener: All das hatte Nikolai Valuev müde gemacht. Und so ging der "Russische Riese" bereits um halb elf ins Bett, denn der nächste Tag seiner einwöchigen Promotion-Tour hielt jede Menge Verpflichtungen für ihn bereit. Kurz vor sieben klingelte ihn der Wecker im mondänen Fünf-Sterne-Hotel "Michelangelo" aus dem Schlaf – vor der Tür wartete bereits Coach Manuel Gabrielian. Mit einem einstündigen Lauf durch den Central-Park, der "Grünen Lunge" des "Big Appel", machte sich Valuev fit für den Tag.

Nikolai Valuev und Don King bei der Morning-Show "Cold Pizza"
FOTOS: COPYRIGHT BY DAVID MARTIN WARR / DON KING PRODUCTIONS,INC.
Duschen, Frühstücken und schon stand der erste Termin des Tages auf dem Programm: Interview beim TV-Sender ESPN, der den Gast aus St. Petersburg gemeinsam mit Don King in seine Morgenshow "Cold Pizza" geladen hatte. Der Promoter rührte dann auch kräftig die Werbetrommel für den im Herbst anstehenden Fight und sprach vom "Big Red Oktober". Und wie sich herausstellte, war in den USA inzwischen aus dem "Beast From The East" – ein Name, den Nikolai Valuev gar nicht mag – "The Russian Giant" geworden. Inzwischen wartete bereits der US-Fernsehsender HBO auf den 2,13 Meter-Hünen, doch vorher wollte er unbedingt an jenen Ort, an dem am 11. September 2001 das Unbegreifliche geschah. Zeit zur Ruhe, zum Nachdenken blieb allerdings am Ground Zero nicht. Die Passanten erkannten ihn, kamen auf ihn zu, schüttelten ihm die Hände, und Nikolai gab wieder einmal sein begehrtes Autogramm.

Nachdenken am Ground Zero
Im 15. Stock des HBO-Towers wartete indes die versammelte Crew auf den Champion, der dort eine besonders wichtige Aufgabe zu erfüllen hatte. Denn: HBO überträgt den WM-Kampf gegen Monte Barrett am 7. Oktober live. Die Atmosphäre in den Studios mit direktem Blick auf das Empire State Building muss Valuev unwahrscheinlich beeindruckt haben, denn er tat etwas für ihn eher Fremdes und begrüßte die amerikanischen Zuschauer mit dem Satz "I’m happy to be in America." Don King schwärmte erneut vom "Big Red Oktober" und sprach vom größten Box-Event des Jahres in den USA. Was folgte war ein vierstündiges Shooting für Fotos und Videos. Mit Gürtel, ohne Gürtel, grimmig und lächelnd, Schattenboxen – und zwischendrin immer wieder die im Scheinwerferlicht überaus wichtige Maskenbildnerin. Rund 30 Leute waren am Set, doch Nikolai Valuev zog die Sache außerordentlich professionell durch und hatte auch sichtlich Spaß an der – wenn auch nicht unbedingt leichten – Arbeit.

Ins rechte Licht gerückt: Nikolai Valuev in den HBO-Studios
Ohne Frage lag eine gewisse Spannung in der Luft als sie schließlich zum ersten Mal aufeinander trafen. Valuev, der Champion, und sein Herausforderer Monte Barrett. Der Amerikaner wollte sich allem Anschein nach seine Gefühle nicht anmerken lassen. Aber als er neben dem um einen Kopf größeren "Russischen Riesen" stand, war der Respekt in seinen Augen nicht zu übersehen. Nikolai nahm es gelassen und war in Gedanken vielleicht schon beim nächsten Termin. Wieder ein Interview - diesmal beim US-Fernsehsender VOX.

Die Rivalen: Nikolai Valuev und Monte Barrett