Deutsch English
30.09.2016
Top-Thema

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2002-11-09

Niederlage für Don King

Don King verliert gegen seinen Promoter-Konkurrenten Bob Arum vor Gericht

Don King hat in Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida einen Prozess verloren. Der bekannteste Box-Promoter der Welt hatte gegen seinen Konkurrenten Bob Arum geklagt und von diesem acht Millionen Dollar Schadensersatz für entgangene Einnahmen gefordert. Ursache des Streites vor Gericht waren angeblich durch Arum gebrochene Verträge und Vereinbarungen, die King mit Julio Cesar Chavez aus Mexiko, früherer Weltmeister in drei verschiedenen Gewichtsklassen, geschlossen oder getroffen hatte. Arum habe im Jahre 1998 den Boxer abgeworben.
Chavez bestritt im Juni und September des Jahres 1998 zwei Kämpfe für "Top Rank", wobei er im zweiten Kampf Arum-Boxer Oscar De La Hoya aus den USA unterlag. King behauptete, dass ihm dadurch die Einnahmen für fünf große Kämpfe entgangen seien, bei denen Chavez für ihn hätte boxen können.
Die aus sechs Mitgliedern bestehende Jury schenkte jedoch den Ausführungen des Beschuldigten Glauben, dass Chavez, ausgelöst durch Kings schlechte Betreuung, einen neuen Geschäftspartner suchte. Außerdem habe es laut dem Anwalt von Arum, Michael Olin, zu der fraglichen Zeit keine vertragliche Verpflichtung für Chavez gegeben, mit King exklusiv zusammen zu arbeiten.
50 Millionen Dollar für Chavez
Der heute 40 Jahre alte Chavez war nach den Kämpfen für Top Rank wieder zum Unternehmen von Don King gewechselt. Nach Angaben des Promoters mit der Sturmfrisur hat der Mexikaner mit seiner Hilfe über 50 Millionen Dollar in seiner Karriere verdient.
Im Laufe der Verhandlung skizzierte der 71-Jährige den Athleten als einen skrupellosen, geldgierigen Boxer, der Drogen- und Alkoholprobleme habe. King erzählte außerdem, wie er Chavez besucht hatte, als dieser noch in einem Eisenbahnwagen lebte. Er habe ihn dann über zehn Jahre lang aufgebaut und ihm seinen finanziellen Reichtum ermöglicht.
Chavez bestritt insgesamt die unglaubliche Anzahl von 37 Weltmeisterschaftskämpfen, von denen er 31 gewann. Champion wurde der Nationalheld Mexikos in drei verschiedenen Gewichtsklassen: Er war Titelträger im Super-Federgewicht, im Leichtgewicht und im Halb-Weltergewicht. Von seinen 111 Kämpfen verlor er nur fünf, zweimal erreichte er ein Unentschieden, eines davon 1993 bei seinem größten Zahltag, als er im Kampf gegen Pernell Whitaker aus den USA um die WBC-Weltmeisterschaft im Weltergewicht fünf Millionen Dollar verdient haben soll.
Seinen bislang letzten Kampf bestritt "J.C." gegen Terry Thomas aus den USA vor fast genau einem Jahr. Das Duell endete mit einem Sieg durch technischen K.o. in der zweiten Runde. Zuvor verlor er gegen Kostya Tszyu im Jahre 2000 im Kampf um die WBC-Weltmeisterschaft im Halb-Weltergewicht durch technischen K.o. im sechsten Durchgang.