Deutsch English
27.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2003-09-12

News vom Super-Mittel

Kurznachrichten vom Super-Mittelgewicht aus der ganzen Welt

Martin Nielsen
Einen guten Eindruck hinterließ am vergangenen Wochenende der dänische Super-Mittelgewichtler Martin Nielsen bei seinem Kampf in der Erfurter Messehalle. Der 26-Jährige begann sehr druckvoll, so dass sein Gegner Tomas Vican schon in der ersten Runde nach einem linken Haken auf den Körper angezählt werden musste. Mit einem Niederschlag nach 1 Minute und 40 Sekunden der zweiten Runde beendete der Skandinavier dann das Aufeinandertreffen vorzeitig gegen seinen 26-jährigen Widersacher. Mit dem K.o.-Sieg in der zweiten Runde blieb Nielsen auch im siebten Profifight ungeschlagen.
Joe Calzaghe
Joe Calzaghe ist erneut auf Gegnersuche. Der in Wales lebende WBO-Weltmeister (36-0) würde gerne gegen einen hochkarätigen Konkurrenten in den Ring steigen. "Ich suche einen Gegner, der das beste aus mir rausholt", erklärte der Super-Mittelgewichtler. An ein Ringgefecht gegen den IBF-Weltmeister und WBA-Super-Champion Sven Ottke glaubt der Rechtsausleger unterdessen nicht mehr. "Es scheint so, als wenn er nur noch ein paar Kämpfe macht. Und er will bestimmt nicht mit einer Niederlage zurücktreten", sagte der 30-Jährige. Deshalb könne er sich jetzt vorstellen, gegen den neuen WBA-Weltmeister Anthony Mundine anzutreten. "Die meisten Titelverteidigungen von Joe waren in Wales. Aber wenn das Geld stimmt, würden wir auch nach Australien kommen", erklärte daraufhin sein Promoter Frank Warren.
Anthony Mundine
Der Australier Anthony Mundine räumte nach seinem Erfolg gegen Antwun Echols um die WBA-Weltmeisterschaft ein, dass er lange Zeit mit dem Gedanken gespielt habe, den Titelkampf zum zweiten Mal abzusagen. Der WM-Gürtel der WBA war vakant geworden, weil der Weltverband Sven Ottke zum Super-Champion ernannt hatte. Nachdem Mundine den zunächst für Anfang August geplanten Fight kurz vorher wegen einer Grippe platzen ließ, fühlte er sich auch zehn Tage vor dem zweiten Termin am 3. September nicht gut. "Ich hatte keine Energie und mit einer gebrochenen Rippe dachte ich nicht, dass ich boxen könnte", erklärte der neue Champion in Australien, "aber als mein Manager sagte, man werde mich für den Rest des Lebens einen Hund nennen und auch meine Kinder würden noch mit dieser Schande leben müssen, war klar, dass ich antrete."
Vitali Kopitko
Am vergangenen Freitag stieg der aus der Ukraine stammende Super-Mittelgewichtler Vitali Kopitko wieder in den Ring. In Rosemont, US-Bundesstaat Illinois, bezwang der Boxprofi seinen Kontrahenten John Moore (11-50-1) erwartungsgemäß über sechs Runden nach Punkten. Der bereits 41-jährige Amerikaner war kurzfristig als Gegner eingesprungen. Denn eigentlich sollte Kopitko auf Patrick Lewis treffen. Für den 33-jährigen Rechtsausleger mit dem Kampfnamen "Dr. TKO" war es der 21. Sieg im 26. Ringgefecht als Profi. Das Aufeinandertreffen wurde im Halbschwergewicht ausgetragen.