Deutsch English
10.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-01-23

News vom Schwergewicht

Kurznachrichten aus dem Schwergewicht

Francois Botha
Der 34-jährige Francois Botha wird nach eigenen Aussagen seinen nächsten Kampf am 22. März bestreiten. Der Schwergewichtler will dann in Südafrika zu einem Fight gegen einen noch nicht feststehenden Kontrahenten antreten. Als Gegner für den "Weißen Büffel" sollen nach Aussage des Südafrikaners Hasim Rahman und Shannon Briggs im Gespräch sein. Das Aufeinandertreffen soll auch in Amerika im Pay-per-View-Verfahren ausgestrahlt werden. Von einem angeblichen Angebot, gegen Corrie Sanders in den Ring zu steigen, wollte der südafrikanische Boxprofi aber nichts wissen. "Ich weiß nichts darüber. Aber es würde mir nichts bringen, hier gegen Corrie zu kämpfen, da er in den USA, wo ich lebe und wo es zählt, nicht den nötigen Status hat", sagte Botha, der in seiner Laufbahn bisher 44 Siege, vier Niederlagen und zwei Unentschieden erreichte.
Jameel McCline
Der Amerikaner Jameel McCline (28-3-3) wird am 1. März in Las Vegas, US-Bundesstaat Nevada, wieder in den Ring steigen. Im Rahmen des WM-Kampfes der WBA im Schwergewicht zwischen John Ruiz und Roy Jones Jr. will der 32-Jährige gegen Gabe Brown seine Niederlage aus dem Dezember im Fight gegen Wladimir Klitschko vergessen machen. Sein 30-jähriger Kontrahent aus Pensacola erreichte bisher 14 Siege in 17 Profikämpfen und sollte daher von McCline nicht unterschätzt werden. Ein Erfolg ist für den Amerikaner von großer Bedeutung, denn eine Niederlage würde ihn in den Weltranglisten zurückwerfen und die Chance, vielleicht noch einmal um eine Weltmeisterschaft bei einem der bedeutenden Weltverbände zu boxen, in weite Ferne rücken lassen.
Mike Tyson
Trainer Freddie Roach will dem ehemaligen Weltmeister im Schwergewicht, Mike Tyson, wieder zurück zu alter Form verhelfen. Der Coach, der vor seiner Zusammenarbeit mit Tyson so häufig von anderen Personen vor seinem Schützling gewarnt wurde, bereitet den 36 Jahre alten Schwergewichtler seit etwa drei Wochen auf das nächste Ringgefecht gegen seinen Landsmann Clifford Etienne vor. "Es läuft alles gut. Alles, was ich ihm sage, macht er. Ich denke, ich kann den Jungen zurückbringen. Er muss es aber auch wollen", äußerte sich der jetzige Trainer des Schwergewichtlers zufrieden. Ob es Freddie Roach aber tatsächlich gelingen wird, Tyson wieder zu alter Stärke zurückzuführen, das wird sich am 22. Februar in der Pyramid-Arena in Memphis, US-Bundesstaat Tennessee, zeigen. Das ist ausgerechnet jener Ort, an dem Mike Tyson im Juni letzten Jahres seine bittere, vorzeitige Niederlage gegen den Briten Lennox Lewis einstecken musste.