Deutsch English
27.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2002-11-12

Neues vom Super-Mittel

Lacy, Green und Magee siegreich

Glatter Sieg für Jeff Lacy
Die amerikanische Hoffnung im Super-Mittelgewicht, Jeff Lacy, boxte am Samstag in der Coca Cola Arena von Oklahoma City gegen seinen Landsmann Ross Thompson. Der 25-Jährige siegte am Ende einstimmig nach Punkten und sicherte sich damit den WBC-Titel des Continental-Amerika-Champions im Super-Mittelgewicht.
Damit blieb Lacy auch in seinem zwölften Kampf als Profi ungeschlagen. Im August stieg der Amerikaner im Rahmen der WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht von Joe Calzaghe in Wales - ein möglicher Gegner für Lacy in der Zukunft – in den Ring. Dort konnte er sich hautnah von den Fähigkeiten des Walisers überzeugen. Vorher soll es aber noch einen Kampf gegen Thomas Tate geben.
Green mit K.o.-Erfolg über Nico Toriri
Der Panpazifische Champion im Super-Mittelgewicht, Danny Green, überzeugte seine Fans mit einem K.o.-Sieg in Runde drei gegen den Indonesier Nico Toriri im Challenge Stadium in Mt. Claremont, Perth, vor 5.000 Zuschauern. Der 29-jährige Australier erreichte damit seinen 13. Sieg und blieb weiter ungeschlagen.
Der Lokalmatador beendete den Kampf mit einer schweren Rechten, die seinen Kontrahenten zu Boden schickte. Dieser versuchte während des Anzählens durch den Ringrichter wieder auf die Beine zu kommen, schaffte es aber nicht. Nach dem Kampf zeigte sich der Sieger somit sehr erfreut. "Ich war zufrieden mit meiner Leistung. Ich wollte den Kampf mit einem sauberen Knockout beenden", sagte Green nach seinem Erfolg.
Magees glückliche Titelverteidigung
Der 27-jährige Brian Magee verteidigte seinen Titel des nicht so bedeutenden Weltverbandes IBO im Super-Mittelgewicht im britischen Manchester. Der Nordire hatte im Altrincham Leisure Centre zunächst Probleme gegen Jose Spearman, lag aber am Ende bei den Punktrichtern einstimmig nach Punkten vorne und verzeichnete somit seinen 17. Erfolg als Profi.
Für den unterlegenen Spearman war es die fünfte Niederlage bei 17 Siegen und zwei Unentschieden. Der Amerikaner war für den zunächst als Gegner vorgesehenen Richard Grant aus Jamaika recht kurzfristig eingesprungen.
Dziarra gegen Veit
In der LAUSITZARENA von Cottbus werden sich am 21. Dezember die beiden Super-Mittelgewichtler Malik Dziarra und Mario Veit gegenüber stehen. Dem Sieger dieses Kampfes dürfte sicher eine großartige Zukunft bevorstehen.
Der 28-jährige IBF-Intercontinental Champion Dziarra ist bisher in seinen 11 Profifights noch unbesiegt. Sein erfahrener Widersacher aus Cottbus Mario Veit erreichte 36 Erfolge in 37 Profikämpfen. Die einzige Niederlage musste er im vergangenen Jahr gegen WBO-Weltmeister Joe Calzaghe hinnehmen. In Cardiff unterlag der Super-Mittelgewichtler durch technischen K.o. in der ersten Runde.