Deutsch English
29.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2002-12-07

Neues vom Super-Mittel

Wissenswerte Informationen aus aller Welt aus dem Super-Mittelgewicht

Ron Simms
Einen Kampf im Super-Mittelgewicht bestritt am Dienstag der eigentliche Halbschwergewichtler Ron Simms aus den USA. Im Far West Rodeo von San Antonio, US-Bundesstaat Texas, traf der bereits 38-Jährige dabei auf Darmel Castillo aus Panama. Der Amerikaner siegte in seiner Heimatstadt durch technischen K.o. in der neunten Runde und blieb somit auch im 10. Profikampf ungeschlagen. Simms gab sein Debüt als professioneller Boxer erst vor zwei Jahren. Trotz des hohen Alters scheint er jedoch, immer besser zu werden. Dabei will er nun offensichtlich auch über längere Distanzen boxen. Für seinen 24-jährigen Kontrahenten war es die dritte Niederlage. Dem stehen neun Siege gegenüber.
Fighting Nordin
Der Niederländer Fighting Nordin wird am 16. März nächsten Jahres in Rotterdam (Niederlande) auf seinen Landsmann Raymond Joval treffen. Dabei geht es zwar für den WBA-Internationalen Meister nicht um einen weiteren Titel, aber ums Prestige. "Wir versuchen bereits seit 5 Jahren diesen Kampf auf die Beine zu stellen, den jeder Niederländer sehen will", äußerte sich Managerin Edda Ruhling erfreut, dass es zum Aufeinandertreffen der beiden Rivalen kommen soll. "Der Kampf wird im Super-Mittelgewicht stattfinden. Austragungsort ist der Ahoy Sportpalast", sagte die gebürtige Deutsche weiter.
Mehdi Sahnoune
Der 26 Jahre alte Mehdi Sahnoune brachte am vergangenen Wochenende seinem Gegner Ulana Godfrey Godian die erste Niederlage im sechsten Profikampf bei. In Pennes Mirabeaux, Frankreich, schickte der an Nummer eins der WBA-Weltrangliste im Super-Mittelgewicht geführte Boxprofi seinen Konkurrenten in Runde vier und sechs zu Boden, ehe das Aufeinandertreffen in Runde sieben durch technischen K.o. zu Gunsten des Franzosen endete. Sahnoune blieb damit auch im 23. Kampf ungeschlagen und will möglichst bald gegen den WBA-Champion Byron Mitchell um die WM-Krone boxen.
Shannon Landberg
Der Gegner von Markus Beyer aus dem Oktober letzten Jahres in Köln, Shannon Landberg, sorgte im Cumberland Place in West Lafayette im US-Bundestaat Indiana für Aufsehen. Der 37-Jährige gewann im Ringgefecht um den vakanten NABC Super-Mittelgewichtstitel durch technischen K.o. in Runde fünf gegen Bob Elkins (29-12) aus Nashville. Damit weist der Kampfrekord des Amerikaners mittlerweile 54 Siege, zehn Niederlagen und drei Unentschieden aus.
Joe Calzaghe
Der WBO-Weltmeister Joe Calzaghe hofft im nächsten Jahr darauf, gegen Bernard Hopkins in den Ring steigen zu können. Vorher muss er allerdings am 14. Dezember in der Telewest Arena von Newcastle (England) den ehemaligen Herausforderer von IBF-Champion Sven Ottke, Tocker Pudwill, bezwingen. Sein Promoter Frank Warren und Don King sollen in der letzten Woche erneut Gespräche über einen solchen Kampf geführt haben, nachdem man im Sommer dieses Jahres die Verhandlungen unterbrochen hatte. Der 29-jährige Super-Mittelgewichtler ist sich sicher, dass er den WBC-, IBF- und WBA-Champion im Mittelgewicht, Hopkins, schlagen kann. "Er hatte einen guten Erfolg über Felix Trinidad. Aber was hat er seitdem geleistet? Ich werde ihn mit einem K.o. angemessen besiegen und ihm eine Lehrstunde erteilen", so der in Wales lebende Boxprofi.
David Starie
Zunächst sehr enttäuscht war der Brite David Starie, als er von der Verletzung des gebürtigen Erlabrunners Markus Beyer erfuhr. "Ich bekam die Nachricht in der Nacht von Freitag auf Samstag und war am Erdboden zerstört", so der Drittplatzierte der WBC-Weltrangliste. Dennoch will sich der 28-Jährige nicht durch die Absage des Kampfes um die Interim-WM entmutigen lassen. "2003 wird mein Jahr. Ich werde noch vollkommener und werde im nächsten Jahr Weltmeister", äußerte sich der Schützling von Trainer Gordon Holmes weiter.