Deutsch English
06.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-10-09

Neues vom Super-Mittel

Kurznachrichten vom Super-Mittelgewicht

Robin Reid
Der Brite Robin Reid (32) empfahl sich am vergangenen Wochenende bei der Boxsportgala in Zwickau erneut für einen Titelkampf. Der ehemalige WBC-Weltmeister im Super-Mittelgewicht besiegte den Kanadier Willard Lewis durch technischen K.o. in der sechsten Runde. Nachdem Reid den Fight von Beginn an mit seiner linken Führhand bestimmte, fand sein 29-jähriger Kontrahent immer besser in den Kampf und hielt stark dagegen. Jedoch war es Reid, der in der Folge wieder die klareren und härteren Treffer ins Ziel brachte. Nach 2 Minuten und 33 Sekunden der sechsten Runde signalisierte dann die Ecke von Lewis die Aufgabe. Der WBC-Weltranglistenfünfzehnte Reid erreichte somit den 35. Sieg bei einem Unentschieden im 39. Profifight.
Brian Magee
Der nordirische Champion des international recht unbedeutenden Weltverbandes IBO, Brian Magee, hofft nach seinem K.o.-Erfolg am letzten Samstag gegen Omar Eduardo Gonzalez auf einen Titelkampf bei einem der bedeutenden Weltverbände IBF, WBA oder WBC. Eine andere Möglichkeit wäre ein rein britisches Duell gegen den Engländer Robin Reid. "Ich hoffe, dass ein Fight gegen Reid machbar ist. Es hat schon einige Gespräche gegeben und ich hoffe, dass er das Angebot annimmt. Ich glaube, dass ich gut genug bin, um gegen die besten der Welt im Ring zu stehen. Ich werde immer stärker, schlage noch härter und meine Sicherheit wächst", erklärte der 28-jährige Rechtsausleger Brian Magee nach seinem Erfolg am Wochenende.
Carl Froch
Den neunten Sieg im neunten Profikampf erboxte am Samstag die britische Super-Mittelgewichtshoffnung Carl Froch. Der 26-Jährige bezwang den Armenier Vage Kocharyan nach Punkten. Dabei bewies der Athlet aus Nottingham erneut sein boxerisches Talent. Der Brite zeigte weitgehend eine gute Defensivarbeit und brachte immer wieder die nötigen Treffer gegen seinen in der Rechtsauslage boxenden Konkurrenten ins Ziel. Für Kocharyan war es die achte Niederlage im 16. Profikampf. Dem stehen sieben Siege und ein Unentschieden des in Moskau lebenden Athleten gegenüber.
Armand Krajnc
Einen vorzeitigen Erfolg feierte am vergangenen Samstag in der Stadthalle Zwickau der ehemalige WBO-Weltmeister im Mittelgewicht Armand Krajnc. Gegen seinen ungarischen Widersacher Péter Zsilák (29) ging der Schwede von der ersten Sekunde an sehr entschlossen zu Werke. Schon in der Eröffnungsrunde schickte der 30-jährige Ex-Champion seinen Kontrahenten mit seiner Rechten zweimal zu Boden. Im zweiten Durchgang musste Zsilák nach einem rechten Aufwärtshaken erneut angezählt werden, bevor der Ringrichter das einseitige Aufeinandertreffen nach 1 Minute und 27 Sekunden der Runde wenig später beendete. Der durch technischen K.o. siegreiche Armand Krajnc weist jetzt 28 Erfolge aus 30 Profikämpfen in seinem Kampfrekord aus.