Deutsch English
20.11.2014
Top-Thema

Hernandez im Sparring

IBF-Weltmeister legt sich vor Kampf gegen Afolabi in Oldenburg voll ins Zeug!

Doppel-WM in Oldenburg!

IBF-Champion Hernandez verteidigt Titel am 6. Dezember gegen Afolabi

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2004-01-08

Neues vom Super-Mittel

Kurznachrichten vom Super-Mittelgewicht aus aller Welt

Armand Krajnc
Die Nummer neun der WBO-Weltrangliste im Super-Mittelgewicht Armand Krajnc (30) aus Schweden trifft am kommenden Samstag in Nürnberg auf den Deutschen Meister Andy Liebing. Nachdem die Argentinier Omar Eduardo Gonzalez und Leonardo Gonzalez kurzfristig absagten, erteilte der 33-jährige Berliner Anfang der Woche seine Zusage. Während der ehemalige WBO-Weltmeister im Mittelgewicht Krajnc bisher 28 Siege aus 30 Profikämpfen erreichte, sieht die Bilanz von dem Schützling von Trainer Hanne Seifer bisher nicht so positiv aus. Er hat acht Siege, acht Niederlagen und ein Unentschieden auf seinem Konto als Berufsboxer.
Joe Calzaghe
Der in Wales lebende WBO-Champion Joe Calzaghe (30) wird sein nächstes Ringgefecht voraussichtlich am 21. Februar bestreiten. Dies wurde am Rande einer Boxveranstaltung in Cardiff, Wales, am vergangenen Wochenende bekannt. Promoter Frank Warren konnte zwar einen Termin nennen, doch über einen möglichen Gegner und den Austragungsort schwieg er sich noch aus. Calzaghe sollte eigentlich am letzten Samstag ins Seilgeviert steigen, sagte den Fight aber wegen einer Virusinfektion vorher ab. Insgesamt erreichte der Rechtsausleger aus Wales 36 Erfolge in 36 Profikämpfen.
Mads Larsen
Der IBF-Weltranglistendritte Mads Larsen bekommt es voraussichtlich mit dem Amerikaner Charles Brewer zu tun. Der Sieger des Aufeinandertreffens zwischen dem Dänen und dem Vierten der IBF-Rangliste aus den USA wird nach Aussage der International Boxing Federation der nächste Pflichtherausforderer des Weltverbandes im Super-Mittelgewicht. Diesen Titel will der 36-jährige Sven Ottke am Samstag gegen den Briten Robin Reid erneut verteidigen. Der IBF-Weltmeister und WBA-Super-Champion aus Deutschland stand beiden Athleten schon im Ring gegenüber. Den Skandinavier Larsen bezwang er im September. Brewer verlor 1998 den IBF-Gürtel an Ottke und hatte auch im Rematch zwei Jahre später das Nachsehen.
James Crawford
Quasi im Dauereinsatz befindet sich derzeit der ehemalige WM-Herausforderer im Super-Mittelgewicht von Sven Ottke, James Crawford. Nachdem der 34-jährige Amerikaner in der letzten Woche in Des Moines, US-Bundesstaat Iowa, seinen Landsmann Jonathan Corn (jetzt 43-8-1) über sechs Runden nach Punkten bezwang, trifft er am kommenden Wochenende in der Arena Nürnberg im Halbschwergewicht auf Kai Kurzawa. Der von Coach John Luteran trainierte Crawford weist mit 38 Siegen und zwei Unentschieden aus 48 Profifights immer noch einen sehr respektablen Kampfrekord aus. Kurzawa hat bislang 12 Siege aus 12 Profikämpfen auf seinem Konto.
Rudy Markussen
Der 26-jährige Rudy Markussen (29 Profikämpfe, 28 Siege) soll skandinavischen Medienberichten nach am 31. Januar auf den Ägypter Kabary Salem (35) treffen. Mit einem Erfolg gegen den WBO-Weltranglistenvierten könnte der Däne seine Position bei der World Boxing Organization erheblich verbessern. Ob es aber tatsächlich zu diesem Aufeinandertreffen kommt, erscheint fraglich. Zuletzt hatte es der in den USA lebende Salem immer wieder vermieden, außerhalb Amerikas zu boxen. Er hatte Angst, dass ihm die Einreise zurück in die Staaten verwehrt werden könnte.