Deutsch English
23.04.2014
Top-Thema

Wegner über Abraham

Der Meister-Trainer glaubt: "Das Alter macht ihn wohl wirklich weiser"

Brähmer boxt in Schwerin

Die Heimkehr des Weltmeisters am 7. Juni in der Sport- und Kongresshalle

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2004-01-21

Neues vom Super-Mittel

Kurznachrichten vom Super-Mittelgewicht

Tito Mendoza
Der in den USA lebende IBF- und WBC-Weltranglistenneunte Tito Mendoza erboxte am Samstag seinen 31. Sieg im 35. Profikampf. Der gebürtig aus Panama stammende Athlet bezwang in Coconut Creek im US-Bundesstaat Florida den Amerikaner Etienne Whitaker durch technischen K.o. in der dritten Runde. Dabei zeigte der Lateinamerika-Champion des World Boxing Councils im Super-Mittelgewicht eine ansprechende Leistung, setzte seinen Kontrahenten gleich unter Druck und bestimmte das Tempo. In der dritten Runde sorgte dann ein schwerer rechter Haken an das Kinn seines Gegners für die Entscheidung. Ringrichter Jorge Alonso hielt es nach 1 Minute und 37 Sekunden für besser, den schwer angeschlagen wirkenden Whitaker nach diesem Wirkungstreffer aus dem Kampf zu nehmen.
Tony Dodson
Dem Britischen Meister im Super-Mittelgewicht Tony Dodson aus Liverpool steht eine schwere Titelverteidigung bevor. Der 23-Jährige, der den Titel im November gegen Alan Foster durch technischen K.o. in der elften Runde gewann, trifft auf den bislang in zehn Profikämpfen ungeschlagenen Carl Froch (26). Stattfinden soll der Fight voraussichtlich im März. Austragungsort wird die Geburtsstadt des Herausforderers, Nottingham, sein. Der Titelverteidiger Tony Dodson erreichte bisher in 20 Profikämpfen 16 Siege und ein Unentschieden.
Armand Krajnc
Der Schwede Armand Krajnc hat sich für das Jahr 2004 eine Menge vorgenommen. "Ich will in diesem Jahr unbedingt einen großen Titelkampf", erklärte der 30-Jährige. Große Namen fürchtet der Skandinavier nicht. "Ich habe mich in den letzten Monaten stark verbessert. Da ich schon einmal Weltmeister war, ist es für meine Motivation besonders wichtig, um einen großen Titel kämpfen zu können. Ein Kampf gegen Sven Ottke käme mir da gerade recht. Aber auch einen Fight gegen Joe Calzaghe könnte ich mir gut vorstellen. Er würde mich sicher unterschätzen, das wäre meine Chance", äußerte sich Krajnc.
Danny Green
Der Interim-Weltmeister des World Boxing Councils Danny Green (30) will, bevor er auf den Sieger aus dem WM-Kampf zwischen Markus Beyer und André Thysse trifft, noch einen Aufbaukampf bestreiten. Der Australier zog sich bei seinem Erfolg gegen Eric Lucas im Dezember eine Verletzung an der rechten Hand zu, so dass ein Fight am 28. Februar für den Super-Mittelgewichtler noch zu früh gekommen wäre. Deshalb soll er nun erst einmal am 21. März im australischen Perth in den Ring steigen, um danach gegen Markus Beyer zu boxen. "Wir möchten alles richtig machen. Danny ist dann später, wenn er gegen Beyer in den Ring steigt, absolut fit. Ein Aufbaukampf in Perth ist eine hervorragende Vorbereitung darauf", erklärte Green-Coach Jeff Fenech hierzu in Australien.