Deutsch English
03.12.2016
Top-Thema

Wiegen in Karlsruhe

Hauptkämpfer gehen vor Titelkämpfen am Samstag über die Waage!

Junge Talente in Karlsruhe

Box-Nacht in der Ufgauhalle Rheinstetten verspricht tolle Kämpfe!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-01-23

Neues vom Super-Mittel

Neuigkeiten vom Super-Mittelgewicht aus aller Welt

Oscar Bravo (USA)
Der Super-Mittelgewichtler Oscar Bravo kehrt am Freitag nach einer Pause von sieben Monaten in den Ring zurück. Im Ramada Plaza Hotel in Rosemont, US-Bundesstaat Illinois, soll er über acht Runden auf seinen 28-jährigen Landsmann Undra White (24-12) treffen. Der hart schlagende Amerikaner bestritt seinen letzten Kampf am 27. Juni des vergangenen Jahres und unterlag dem heutigen IBF-Weltranglistenersten Antwun Echols im Aufeinandertreffen um die Super-Mittelgewichtsmeisterschaft der Nordamerikanischen Boxföderation (NABF) durch technischen K.o. in der ersten Runde. Nach nur 42 Sekunden erwischte ein linker Haken den Boxer aus Chicago so schwer, dass er nicht mehr weitermachen konnte. Trotzdem hat Oscar Bravo mit 16 Siegen aus 18 Profikämpfen durchaus noch Perspektiven. Aufgrund seines Alters von 34 Jahren muss er sich allerdings beeilen, wenn er noch eine Chance auf einen großen Titelkampf bekommen will.
Mark Woolnough (Kanada)
Im Sawridge Hotel in Slave Lake, Alberta, sicherte sich am Wochenende der Kanadier Mark Woolnough umstritten gegen Willard Lewis (17-6-2) den Titel des Kanadischen Meisters im Super-Mittelgewicht. Nach einem dramatischen Aufeinandertreffen werteten zwei Punktrichter mit 115:113 für Woolnough, ein Wertungsrichter hatte Lewis mit 115:113 vorne gesehen. Das Ergebnis war durchaus überraschend, denn die größere Ringerfahrung als Profi lag beim nicht siegreichen Athleten aus Hobbema. Dieser unterlag unter anderem 1999 Johnny Nelson im Kampf um den WBO-Titel im Cruisergewicht. Woolnough, der den Ring als Sieger verließ, baute seinen Kampfrekord hingegen auf 10 Siege, drei Niederlagen und ein Unentschieden aus. Ob der 22-jährige Super-Mittelgewichtler allerdings mal in die Fußstapfen des kanadischen WBC-Weltmeisters Eric Lucas treten kann, ist zu bezweifeln.
Danny Green (Australien)
Der australische Super-Mittelgewichtler Danny Green gewann am Sonntag seinen Fight gegen Brad Mayo durch technischen K.o. in der ersten Runde. Damit unterstrich der 29-Jährige erneut seine Klasse und blieb auch im 14. Profikampf ungeschlagen. Mit einem linken Haken an den Kopf seines Kontrahenten stoppte der Australier seinen Widersacher damit sehr viel schneller als sein Erzrivale Anthony Mundine, der im Jahr zuvor gegen den 29-jährigen Mayo über zehn Runden nach Punkten siegte. Nach dem Fight forderten Green und sein Trainer Jeff Fenech erneut den australischen Super-Mittelgewichtler, der mittlerweile in der WBA-Weltrangliste auf Platz zwei geführt wird, zu einem Showdown der beiden Top-Athleten aus "Down Under" heraus.