Deutsch English
10.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2003-10-14

Neues vom Schwergewicht

Neuigkeiten aus aller Welt aus dem Bereich des Schwergewichts

Nikolai Valuev
Der auf Platz zwölf der WBA-Weltrangliste geführte Nikolai Valuev scheint sich jetzt durch die Auswahl stärkerer Gegner in den Ranglisten der führenden Verbände noch weiter nach vorne boxen zu wollen. Für den 26. April ist ein Kampf gegen den gefährlichen Südafrikaner Corrie Sanders geplant, der 38 Siege und zwei Niederlagen in seinem Kampfrekord vorweisen kann. Der Fight des Russen soll im Spielerparadies "Carnival City" in Brakpan, Südafrika, stattfinden. Der ungeschlagene Valuev erreichte bisher in seiner Profikarriere 30 Siege. Den deutschen Boxsportfans ist der Boxer aus Osteuropa durch einen Kampf gegen den Deutschen Meister im Schwergewicht, Andreas Sidon, ein Begriff. Beim Aufeinandertreffen der beiden Athleten 1999 setzte der Deutsche in seinem zweiten Profikampf trotz Abbruch des Ringrichters in der dritten Runde, mit Einverständnis seines Gegners, den Kampf fort. Der Fight wurde "ohne Entscheidung" gewertet.
Andrew Golota
Der polnische Schwergewichtler Andrew Golota hat wieder einmal Probleme mit dem Gesetz. Der 34-Jährige hat sich erneut vor einem Gericht wegen des Vorwurfs der Körperverletzung zu verantworten. Er soll am 18. November im polnischen Sopot während einer Massenschlägerei eine andere Person verletzt haben, die dadurch eine Gehirnerschütterung erlitt. Jetzt drohen dem Wiederholungstäter bis zu fünf Jahre Haft. Andrew Golota stand zuletzt im Oktober 2000 gegen Mike Tyson im Ring. Im Jahre 1997 unterlag der in Chicago lebende ehemalige Boxprofi dem Briten Lennox Lewis im Kampf um den WBC-Titel. Insgesamt verbuchte der Pole 36 Siege und vier Niederlagen während seiner Profilaufbahn. Comebackgerüchte um den 34-Jährigen haben sich bisher nicht bestätigt.
Chris Byrd
Eine besondere Ehre wurde dem Schwergewichtsweltmeister der IBF, Chris Byrd, in seiner Heimatstadt Flint im US-Bundesstaat Michigan am Samstag zu Teil. Der Bürgermeister der Stadt erklärte den Tag offiziell zum "Chris Byrd-Tag". Für den 32-Jährigen soll dies nach seinem Sieg am 14. Dezember gegen Evander Holyfield im Kampf um die IBF-WM im Schwergewicht eine besondere Ehre sein. Dass der Schwergewichtler einen Fight in seiner Heimatstadt ausgetragen hat, ist dagegen schon einige Jahre her. Zuletzt bezwang er im Jahre 1997 seinen Landsmann Bert Cooper in Flint nach Punkten.
Vitali Klitschko
Der genaue Termin für einen Kampf um die WBC-Weltmeisterschaft im Schwergewicht zwischen dem Briten Lennox Lewis und dem 31-jährigen Ukrainer Vitali Klitschko steht immer noch nicht fest. "Der genaue Termin muss nur noch vom TV-Sender HBO abgesegnet werden", berichtete Promoter Klaus-Peter Kohl. Der Fight um die WBC-Krone könnte am 12. April in Las Vegas oder am 19. April in New York stattfinden. Der Bruder von Vitali Klitschko, WBO-Weltmeister Wladimir, soll seinen Titel im März in Deutschland verteidigen. Zuletzt hatte der Schützling von Trainer Fritz Sdunek seinen WBO-Gürtel gegen Jameel McCline in Las Vegas verteidigt.
Michael Grant
Der amerikanische Schwergewichtler Michael Grant wird auf seinen nächsten Kampf noch ein wenig warten müssen. Eigentlich sollte der aus Chicago stammende Athlet am 25. Januar im City Center Pavilion in Reno, US-Bundesstaat Nevada, wieder in den Ring steigen, doch diese Veranstaltung wurde jetzt abgesagt. Der 30-Jährige wollte mit einem weiteren Sieg seinen Anspruch unterstreichen, zu den besten Schwergewichtlern der Welt zu gehören. Insgesamt gestaltete Grant 36 seiner 38 Profikämpfe erfolgreich. Seine beiden vorzeitigen Niederlagen im April 2000 und im Juli 2001 gegen den Briten Lennox Lewis und seinen Landsmann Jameel McCline hatten den Amerikaner in den Weltranglisten der wichtigen Weltverbände allerdings weit zurückgeworfen.