Deutsch English
25.03.2017
Top-Thema

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2004-05-05

Neues vom Schwergewicht

Kurznachrichten vom Schwergewicht aus aller Welt

Steffen Nielsen
Das Aufeinandertreffen um die vakante WBA-Internationale Meisterschaft im Schwergewicht zwischen Steffen Nielsen aus Dänemark und dem Italiener Paola Vidoz ist jetzt für den 11. Juni geplant. Dänischen Medienberichten nach soll der Fight in Kopenhagen stattfinden. Der 26-jährige Nielsen erreichte bisher 23 Siege in 24 Profikämpfen. Sein 33-jähriger Konkurrent Vidoz weist in seiner Bilanz als Berufsboxer bislang 16 Siege und eine Niederlage aus.

Eliseo Castillo
Der Kubaner Eliseo Castillo blieb am Samstag auch in seinem 18. Ringgefecht als Boxprofi ungeschlagen. In Miami, US-Bundesstaat Florida, bezwang der 29-Jährige den Amerikaner Drexie Frank James (33) nach genau 3 Minuten der zweiten Runde durch K.o. Damit baute der in Havana geborene Schwergewichtler Castillo seinen Profikampfrekord auf 17 Siege und ein Unentschieden aus.
Steve Herelius
Der 27-jährige Steve Herelius verteidigte am Donnerstag seinen Titel als Französischer Meister. Der Rechtsausleger setzte sich in Levallois gegen seinen Landsmann Thierry Guezouli (35) mit einem technischen K.o.-Sieg in der dritten Runde durch. Herelius hatte den Titel im Dezember vergangenen Jahres gegen Antoine Palatis mit einem einstimmigen Punktsieg erboxt. Sein Herausforderer Guezouli hatte im November 2003 mit einem Erfolg gegen Konstantin Onofrei für eine Überraschung gesorgt, unterlag aber danach im März dem Italiener Paolo Vidoz vorzeitig.
Corrie Sanders
Auch wenn sein Manager Vernon Smith in der letzten Woche noch dementierte, die Laufbahn des ehemaligen WBO- und WBU-Weltmeisters Corrie Sanders scheint beendet zu sein. Der 38-Jährige erklärte gegenüber der südafrikanischen Zeitung Pretoria News, dass er auch bei einem Millionenangebot nicht wieder in den Ring steigen wolle. "Es geht nicht nur um das Geld, es geht auch um die Gesundheit. Es ist das Ende meiner Karriere. Ich bin froh über die Entscheidung", erklärte der Rechtsausleger aus Pretoria, der am 24. April Vitali Klitschko in Los Angeles im Kampf um die WBC-WM durch technischen K.o. in der achten Runde unterlag.
Dennis Bakhtov
Den 18. Sieg im 20. Profikampf feierte am Freitag der Russe Dennis Bakhtov. Der WBC-Internationale Meister im Schwergewicht bezwang in einem Nicht-Titel-Kampf den Weißrussen Vitaly Shkraba (33) durch technischen K.o. in der achten Runde. Damit war der 25-Jährige in St. Petersburg zum 13. Mal in seiner Profilaufbahn vorzeitig erfolgreich. Der unterlegene Vitaly Shkraba hat jetzt 12 Siege und acht Niederlagen in seinem Kampfrekord als Berufsboxer zu Buche stehen.
Owen Beck
21 Siege aus 21 Profifights, das ist die Bilanz von Owen Beck nach seinem Erfolg am Samstag gegen den Brasilianer Daniel Frank (33). Nach einem abwechslungsreichen Beginn sorgte der 27-jährige Jamaikaner im dritten Durchgang mit einer rechten Geraden gefolgt von einem linken Haken an den Kopf seines Kontrahenten für die Entscheidung. Ringrichter Jorge Alonso brach das Aufeinandertreffen nach dieser Aktion nach 1 Minute und vier Sekunden ab und erklärte Owen Beck zum Sieger durch technischen K.o. in der dritten Runde.