Deutsch English
18.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2007-03-19

Neues vom Schwergewicht

Shannon Briggs
Eigentlich hätte der WBO-Weltmeister Shannon Briggs am Samstag gegen den Russen Sultan Ibragimov antreten sollen. Doch der Amerikaner musste aufgrund einer verschleppten Lungenentzündung passen. So stieg Ibragimov in New York zu einem auf zehn Runden angesetzten Fight gegen den Mexikaner Javier Mora in den Ring. Dabei kam er nach nur 46 Sekunden zu einem technischen K.o.-Sieg. Der Fight um den WBO-Titel soll jetzt am 2. Juni in Moskau nachgeholt werden. Shannon Briggs gibt sich auch ohne "Heimvorteil" optimistisch. "Es ist mir egal, wo ich meinen Titel verteidige. Ich hoffe, die milliardenschweren Hintermänner Ibragimovs haben einen Rentenplan, denn am 3. Juni wird sich ihr Mann nach einer neuen Einkommensquelle umschauen müssen."

WBO-Weltmeister Shannon Briggs (r.) steigt am 2. Juni wieder in den Ring
Eric Esch
Einer der im wahrsten Sinne des Wortes "dicksten Brocken" im Schwergewicht ist Eric "Butterbean" Esch. Der inzwischen 40-Jährige, der einst in den Larry Holmes-Memoiren als "Zirkusattraktion" und "Fettklops" tituliert wurde, hat weiterhin große Freude am Profiboxen. Am Samstag stieg der amerikanische Schwergewichtler in Worcester, US-Bundesstaat Massachusetts, in den Ring. Dabei erboxte er gegen seinen neun Jahre älteren Landsmann Joe Siciliano nach einer Minute und zehn Sekunden der zweiten Runde einen technischen K.o.-Sieg. Zuvor hatte Esch, der beim offiziellen Wiegen für diesen Kampf knappe 190 Kilogramm auf die Waage gebracht hatte, seinen Gegner bereits dreimal zu Boden geschickt. Esch baute seine Profibilanz damit auf 77 Siege und vier Unentschieden aus 88 Kämpfen aus.

Unentschieden im Dezember 2004: Timo Hoffmann (l.) und Luan Krasniqi (r.)
Luan Krasniqi
Am Samstag trifft Luan Krasniqi in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart auf den Axel Schulz-Bezwinger Brian Minto. Der in Rottweil lebende Ex-Europameister glaubt, dass er bestens für den Kampf um die zur Zeit vakante WBO-Intercontinental Meisterschaft vorbereitet ist. "Ich bin hundertprozentig fit und das Kribbeln ist da. Durch meine Sparringspartner habe ich auch mein Distanzgefühl wieder", erklärte der 35-Jährige am Montag auf einer Pressekonferenz. Sein Kontrahent aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania weiß um die Qualitäten des Gegners. "Er ist technisch gut, scheint schnell zu sein und ich denke, er hat eine gewisse Schnelligkeit in seinen Händen. Er schlägt einen guten Punch und besitzt Schlaghärte", erklärte der 32-jährige Amerikaner im Vorfeld des Aufeinandertreffens.

Brian Minto (r.) bezwang im Dezember 2005 Axel Schulz (l.) vorzeitig
Roman Greenberg
Der in England lebende Schwergewichtler Roman Greenberg baute seine makellose Kampfbilanz am Samstag weiter aus. Mit dem klaren Punktsieg über den 32 Jahre alten Amerikaner Michael Simms (99:91, 99:91 und 99:91) erkämpfte sich der 24-Jährige in New York den 25. Sieg im 25. Profifight. Der in Israel geborene Schwergewichtler wird zukünftig trotzdem gegen hochkarätigere Widersacher in den Ring steigen müssen, damit ihm der Sprung in die Top-15 der Weltranglisten bei den bedeutenden Boxweltverbänden nicht verwehrt bleibt. Der unterlegene Simms, der die siebte Niederlage in seiner Profilaufbahn einstecken musste, stand auch schon in Deutschland im Ring. Gegen Cruisergewichtler Marco Huck unterlag der Boxprofi aus Sacramento im Dezember 2005 in Berlin klar nach Punkten.

Evander Holyfield (r.) belegt in der aktuellen WBC-Weltrangliste Platz zehn
Evander Holyfield
Der Amerikaner Evander Holyfield, aktuelle Nummer zehn der WBC-Weltrangliste, war einst der uneingeschränkte Champion im Schwergewicht. Den letzten WM-Sieg verbuchte der inzwischen 44-Jährige im August 2000, als er John Ruiz im Kampf um die WBA-WM in Las Vegas nach Punkten besiegte. Seit dem Verlust der WBA-Krone im Jahr 2001 träumt Holyfield davon, noch einmal einen WM-Gürtel sein Eigen zu nennen. Während der letzten Jahre wiederholte der US-Schwergewichtler mehrfach, noch einmal uneingeschränkter Weltmeister der Königsklasse werden zu wollen. Ob realistisch oder nicht - am Samstag will der Ex-Champion wieder sein Können unter Beweis stellen. Im American Bank Center in Corpus Christi, US-Bundesstaat Texas, trifft er auf seinen 33-jährigen Landsmann Vinny Maddalone.