Deutsch English
07.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2003-02-09

Neues vom Schwergewicht

Kurznachrichten aus aller Welt vom Schwergewicht

Audley Harrison
Große Achtung im Vorfeld seines Kampfes erfuhr der britische Schwergewichtler Audley Harrison (8-0) durch seinen kommenden Gegner Rob Calloway. Vor dem Aufeinandertreffen am Samstag im englischen Brentford sagte der Amerikaner gegenüber englischen Medienvertretern: "In den USA würde Audley nicht so kritisch behandelt. Es ist eine Schande, denn er war Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Spielen im Super-Schwergewicht. Ich bin sehr beeindruckt von ihm. Für einen Boxer mit der Größe hat er eine Menge Fähigkeiten, und es wird ein sehr schwerer Kampf." Trotzdem glaubt der 33-Jährige, dass das Ringgefecht gegen ihn für den 31-jährigen Briten zu früh kommt. "Er boxt gegen mich in seinem neunten Profikampf, und das ist ein verdammt guter Test für jemanden wie ihn – aber ich denke, es ist ein bisschen zu früh gegen mich", fuhr Calloway, der bisher 44 Siege und ein Unentschieden in 52 Profifights erreichte, fort.
Mike Tyson
Für den Fall, dass Schwergewichtler Mike Tyson am 22. Februar in Memphis, im US-Bundesstaat Tennessee, gegen Clifford Etienne verlieren sollte, empfiehlt ihm sein Trainer Freddie Roach den Rücktritt aus dem Boxsport. An eine Niederlage glaubt der Coach allerdings nicht. Er schätzt Tyson äußerst stark vom Leistungsvermögen her ein. "Er sagte mir, dass es das erste Mal seit langer Zeit ist, dass er auch wirklich kämpfen will. Und die Arbeitsethik sagt mir, dass er nicht lügt. Er ist in guter Verfassung und wird jeden Tag besser", meinte der Coach im Gespräch mit Journalisten. "Er ist sehr hart zu sich selbst und will seine Sachen immer perfekt machen. Ich habe ihm aber gesagt, dass sich der Boxsport zu etwa 90 Prozent im mentalen Bereich abspielt", sagte Roach außerdem.
Richel Hersisia
Richel Hersisia wird seinen nächsten Kampf doch nicht, wie zunächst geplant, in der Karibik bestreiten. Die Veranstaltung auf der Insel Barbados ist nach hinten verschoben worden. Deshalb steigt der 28-jährige Schwergewichtler aus Den Haag bereits am 14. Februar im niederländischen Leeuwarden wieder in den Ring. Der in 16 Profikämpfen noch ungeschlagene Schützling von Trainer Mourad Louati trifft dort auf den Rumänen Patriche Costel.
Kirk Johnson
Der Termin für das Aufeinandertreffen zwischen Kirk Johnson und Lou Savarese steht jetzt fest. Der Kampf der beiden Schwergewichtler wird am 16. März in Dallas, US-Bundesstaat Texas, ausgetragen und soll über zehn Runden gehen. Der Sieger dieses Ringgefechtes dürfte sich mit einem Erfolg noch einmal in den Weltranglisten der führenden Boxweltverbände nach vorne schieben können. Der Kanadier Johnson hat bisher mit 33 Siegen und einem Unentschieden aus 35 Profifights einen hervorragenden Kampfrekord vorzuweisen. Der 30-Jährige unterlag nur John Ruiz im Kampf um die WBA-WM im Juli letzten Jahres. Sein Kontrahent Savarese erreichte bisher 43 Siege und musste vier Niederlagen hinnehmen. Zuletzt hatte der Amerikaner im Juni 2000 gegen Mike Tyson das Nachsehen.