Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-01-16

Neues vom Schwergewicht

Kurzmeldungen aus aller Welt vom Schwergewicht

Chris Byrd
Der IBF-Weltmeister im Schwergewicht, Chris Byrd aus den USA, plant offenbar im Juni oder Juli wieder in den Ring zu steigen. Sein Gegner könnte dann der Sieger aus dem Kampf um die WBA-WM zwischen John Ruiz und Roy Jones Jr. sein, der am 1. März in Las Vegas stattfindet. Eine andere Option für den 32-Jährigen wäre es nach eigenen Angaben, noch einmal gegen Evander Holyfield in den Ring zu steigen. Gegen diesen hatte er im Dezember letzten Jahres in Atlantic City die IBF-Krone im Schwergewicht erboxt.
Richel Hersisia

Der niederländische Boxprofi Richel Hersisia soll in den nächsten Monaten erneut in der Karibik antreten. Derzeit strebt der Manager des auf der Insel Curacao geborenen Athleten, Olaf Schröder, einen Fight auf der Insel Barbados für den "Zentral-Amerika Champion" der WBA an. Der 28-jährige Schwergewichtler absolvierte zuletzt Ende November einen Fight auf der Insel Curacao und bezwang den Argentinier Eduardo Sandivares durch technischen K.o. in der zweiten Runde.
Joe Mesi
Der Amerikaner Joe Mesi wird seinen Vertrag mit dem Promoter und mehrfachen, ehemaligen Boxchampion Sugar Ray Leonard anscheinend nicht verlängern. "Eine Menge guter Dinge resultierten für uns aus der Zusammenarbeit, aber auch für sie [Promoterfirma Sugar Ray Leonard Boxing; Anm. der Redaktion] sind viele gute Sachen dabei herausgekommen. Aber jetzt ist es Zeit, sich zu verändern", sagte der 29-Jährige, der bisher in allen 24 Profikämpfen unbesiegt blieb. Trainiert wird Joe Mesi von seinem Vater Jack.

DaVarryl Williamson
Einen Kieferbruch erlitt der amerikanische Schwergewichtler DaVarryl Williamson am Wochenende bei seinem Erfolg gegen Robert Wiggins. Bereits in der fünften Runde hatte sein nach Punkten unterlegener Landsmann den 34-Jährigen mit einem Aufwärtshaken schwer erwischt und somit die Verletzung verursacht. Damit steht für den Schwergewichtler erst einmal eine sechs- bis achtwöchige Trainingspause an. Derzeit wird nicht erwartet, dass es durch den Kieferbruch noch zu weiteren Komplikationen kommt.
Kirk Johnson
Offenbar Gespräche über einen Kampf gegen den 37-jährigen Lou Savarese aus den USA führt der Schwergewichtler Kirk Johnson. Der Sieger dieser Kampfpaarung könnte dann auf Position zwei der IBF-Weltrangliste vorrücken. Aber auch der in der IBF-Weltrangliste vor beiden genannten Boxern platzierte Fres Oquendo ist als möglicher Kontrahent für beide Schwergewichtler im Gespräch. Pikanterweise sind der Kanadier Johnson und der in Chicago lebende Oquendo auch als mögliche Gegner für den WBO-Champ Wladimir Klitschko aus der Ukraine genannt worden, der am 8. März in Hannover seinen Titel verteidigen wird.
Mike Tyson
Der ehemalige Weltmeister im Schwergewicht, Mike Tyson, ist seit Montag rechtskräftig geschieden. Seine ehemalige Ehefrau Monica Turner soll mit etwa 6,5 Millionen US-Dollar aus den zukünftigen Verdiensten des Boxprofis abgefunden werden. Darüber hinaus erhält die Kinderärztin zwei Häuser und das Sorgerecht für die beiden gemeinsamen Kinder. Die zweite Ehefrau des 36-Jährigen hatte im Januar letzten Jahres die Scheidung eingereicht, nachdem sie seit 1997 mit dem Athleten verheiratet war.