Deutsch English
30.09.2016
Top-Thema

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-12-04

Neues vom Schwergewicht

Kurznachrichten vom Schwergewicht aus aller Welt

Audley Harrison
Der Goldmedaillengewinner der Olympischen Spiele in Sydney 2000, Audley Harrison, wird sein nächstes Ringgefecht am 12. Dezember bestreiten. Der Gegner wird dann im Edgewater Casino in Laughlin, US-Bundesstaat Nevada, in einem auf zehn Runden angesetzten Ringgefecht der Amerikaner Brian Nix sein. Während der 32-jährige Rechtsausleger Harrison bisher in seiner Profilaufbahn 13 Siege in 13 Kämpfen erreichte, hat Nix 18 Erfolge und 11 Niederlagen auf seinem Konto. Zuletzt unterlag der 33-jährige Schwergewichtler aus den USA dem Polen Andrew Golota durch technischen K.o. in der siebten Runde.
Vitali Klitschko
Der WBC-Weltranglistenerste im Schwergewicht Vitali Klitschko äußerte sich vor dem in New York stattfindenden Ringgefecht gegen den Kanadier Kirk Johnson sehr anerkennend über seinen Gegner am kommenden Samstag. "Ich habe viele Kämpfe von Johnson gesehen. Er ist sehr schlagstark, ich muss also vorsichtig sein", erklärte der Ukrainer. "Ich bin zu hundert Prozent bereit, und ich werde mein Bestes geben, um ihn zu schlagen. Das wird aber nicht so einfach werden, denn er ist ein sehr guter Kämpfer", fuhr der 32-jährige Schützling von Trainer Fritz Sdunek vor dem Ringgefecht im Madison Square Garden fort.
Roman Greenberg
Der in England lebende Schwergewichtler Roman Greenberg blieb auch im 14. Profikampf seiner Laufbahn siegreich. Der gebürtig aus Israel stammende Athlet bezwang am vergangenen Mittwoch in London den Litauer Mendauga Kulikauskas (27) durch technischen K.o. in der fünften Runde. Dabei hatte der 21-Jährige zunächst große Mühe und musste im zweiten Durchgang nach einer Rechten von Kulikauskas sogar zu Boden. Danach fand Greenberg besser in den Kampf und zeigte einige seiner schnellen Schlagkombinationen. In der fünften Runde signalisierte sein in der Rechtsauslage boxender Kontrahent dann die Aufgabe. Ein schwerer Cut über dem rechten Auge machte die Fortführung des Aufeinandertreffens für ihn unmöglich.
Joe Mesi
Am kommenden Samstag steht im Madison Square Garden neben dem Kampf von Vitali Klitschko gegen Kirk Johnson noch ein weiteres Highlight im Schwergewicht auf dem Programm. Der WBC-Weltranglistenvierte Joe Mesi (27-0) aus den USA trifft auf seinen 32-jährigen Landsmann Monte Barrett (29-2). Jack Mesi, Vater und Manager von Joe Mesi, ist von den Fähigkeiten seines 30-jährigen Sohnes überzeugt. "Noch im nächsten Jahr, nach zwei oder drei weiteren Kämpfen, werden wir für einen WM-Fight im Ring stehen", kündigte der Manager vor dem Fight in New York an.