Deutsch English
10.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2009-02-18

Neues vom Cruisergewicht

Kurzmeldungen aus dem Gewichtslimit bis 90,72 Kilogramm

Robert Norton

Nächster Titel für Robert Norton: Der 37-Jährige erkämpfte am Freitagabend nach der Britischen Meisterschaft auch noch den zuvor vakanten Commonwealth-Titel. Obwohl er im vierten Durchgang zweimal zu Boden musste, setzte sich der Rechtsausleger aus England im Aston Events Centre in Birmingham einstimmig nach Punkten (114:111, 115:110 und 116:109) gegen seinen 29-jährigen Landsmann David Dolan durch. Norton baute seine Profibilanz damit auf 31 Siege und ein Unentschieden aus 36 Kämpfen aus. Seine letzte Niederlage kassierte er im Dezember 2007. Damals unterlag er im schweizerischen Basel dem von Manfred Wolke trainierten Enad Licina deutlich nach Punkten.

Robert Norton (r.) unterlag im Dezember 2007 in Basel Enad Licina (Foto: SE)

Yoan Pablo Hernandez

Der Kubaner Yoan Pablo Hernandez wird sich am 28. Februar erstmals im neuen Jahr wieder im Ring präsentieren. Der 24-Jährige, der im Jahr 2005 nach dem Finale des 33. Chemiepokals in Halle an der Saale die Chance zur Flucht nach Deutschland nutzte, verbuchte bisher als Berufsboxer 17 Siege in 18 Profikämpfen für sich. In der WBC- und IBF-Weltrangliste wird er derzeit auf Position zehn geführt, bei der WBA auf Platz 13. Mit einem weiteren Sieg will sich der Rechtsausleger wieder für einen internationalen Titelkampf empfehlen. Am gleichen Abend stehen in Neubrandenburg auch die Super-Mittelgewichts-EM zwischen Karo Murat und Cristian Sanavia und ein internationaler Meisterschaftskampf zwischen Sebastian Sylvester und Gaetano Nespro auf dem Programm.

Yoan Pablo Hernandez boxt im Jahnsportforum in Neubrandenburg (Foto: SE)

Enzo Maccarinelli

Neuer Gegner für den früheren WBO-Weltmeister Enzo Maccarinelli (31 Profikämpfe; 29 Siege): Der Waliser wird am 14. März nun doch nicht gegen den Argentinier Victor Emilio Ramirez in den Ring steigen. Stattdessen tritt der 28-Jährige in Manchester gegen den WBO-Weltranglistenfünften Ola Afolabi an. Der in den USA lebende Kontrahent erkämpfte bislang 13 Siege und drei Unentschieden in 17 Profifights. "Es wird eine große Sache aus dem Kampf gemacht, da Afolabi gegen Eric Fields gewann. Das war ein guter Sieg, doch ich bin viel besser als Fields und schlage doppelt so hart", kündigte Maccarinelli an. In dem Kampf soll es um die WBO-Interims-WM gehen.

Enzo Maccarinelli trifft am 14. März auf Ola Afolabi (Foto: Sumio Yamada)

Arthur Williams

46. Sieg im 62. Profikampf für den früheren IBF-Weltmeister Arthur Williams: Der inzwischen 44-Jährige setzte sich am Freitagabend im Tachi Palace Hotel & Casino in Lemoore, US-Bundesstaat Kalifornien, knapp nach Punkten (96:94, 98:92 und 95:95) gegen den US-Cruisergewichtler Dewey Cooper durch. Beide hatten sich an gleicher Stelle auch schon im Oktober letzten Jahres gegenübergestanden. Damals endete der Fight mit einem technischen Punktsieg in der fünften Runde zu Gunsten von Williams. Der frühere IBF-Champion boxte übrigens auch schon in Deutschland. Im Februar 2008 kassierte er dabei in Nürnberg eine technische K.o.-Niederlage in der fünften Runde gegen Cruisergewichtler Alexander Frenkel.

Arthur Williams - hier gegen Alexander Frenkel - siegte am Freitag (Foto: SE)