Deutsch English
17.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2007-04-12

Neues vom Cruisergewicht

Krzysztof Wlodarczyk
Der IBF-Weltmeister im Cruisergewicht Krzysztof Wlodarczyk wird seine Titelverteidigung am 26. Mai gegen den Amerikaner Steve Cunningham im polnischen Katowice bestreiten. Beide Kontrahenten standen sich bereits im November letzten Jahres in Warschau gegenüber. Hierbei verbuchte der Pole im Kampf um den zuvor vakanten IBF-Gürtel einen umstrittenen Punktsieg für sich. Das Ergebnis des erneuten Aufeinandertreffens könnte auch für die deutschen Boxsportfans von großem Interesse sein. Denn sollte der in Bielefeld aufgewachsene Marco Huck im Mai im WM-Ausscheidungskampf gegen Vadim Tokarev siegen, wird er als neue Nummer eins der IBF-Weltrangliste der nächste Pflichtherausforderer des Weltmeisters.

Der IBF-Champion im Cruisergewicht: Krzysztof Wlodarczyk (Foto: DHMHC)
Matt Godfrey
Zum 15. Sieg im 15. Profikampf kam am Freitag der Amerikaner Matt Godfrey. Im Fight um die Titel der North American Boxing Association (NABA) und North American Boxing Federation (NABF) setzte er sich in Uncasville, US-Bundesstaat Connecticut, mit einem technischen K.o.-Erfolg in der zweiten Runde gegen den amerikanischen Rechtsausleger Felix Cora Jr. durch. Nach einem unspektakulären Eröffnungsdurchgang kam der 26-jährige Godfrey in Runde zwei zu einem Niederschlag. Nachdem sich sein Gegner wieder erhoben hatte, setzte er nach, bis der Ringrichter Ed Claudio den inzwischen ungleichen Kampf beendete. Außergewöhnlich für den Sieger war, dass er den Fight nicht in der gewohnten Normal-, sondern in der Rechtsauslage bestritt.

Der amerikanische Cruisergewichtler Matt Godfrey (Foto: CES)
David Haye
Der Cruisergewichtler David Haye wagt einen Ausflug in die "Königsklasse" des Boxens. Der 26-Jährige will am 27. April in seiner Heimatstadt London gegen den Polen Tomasz Bonin antreten, der immerhin auf Rang elf der WBC-Weltrangliste im Schwergewicht geführt wird. Der Brite erwartet keinen einfachen Kampf. "Ich will diese Art von Fights, bei denen ich auf Gegner stoße, die meine Pläne zerstören können", erläuterte Haye sein Vorhaben. Ganz ohne Risiko ist der kurzfristige Gewichtsklassenwechsel für ihn nicht. Denn Haye wurde inzwischen zum WBC-Pflichtherausforderer im Cruisergewicht ernannt. Damit wäre ihm eigentlich ein Kampf gegen den WBC-Weltmeister und WBA-Super-Champion Jean Marc Mormeck schon sicher.

Der Brite David Haye wagt einen Ausflug ins Schwergewicht (Foto: DHA)
Alexander Gurov
Der 36-jährige Ukrainer Alexander Gurov (45 Kämpfe; 39 Siege, 5 Niederlagen, 1 Unentschieden) und der gleichaltrige Italiener Vincenzo Cantatore (37 Kämpfe; 32 Siege, 4 Niederlagen, 1 Unentschieden) sollen um den derzeit vakanten EM-Titel im Cruisergewicht kämpfen. Dies legte die European Boxing Union (EBU) fest. Zwar waren beide Kontrahenten bereits Europameister, gegeneinander boxten sie im Profilager jedoch noch nie. Die Promoter beider EM-Anwärter haben jetzt bis zum 23. April Zeit, sich freiwillig über die Austragungsmodalitäten des Fights zu einigen. Sollte keine Übereinkunft erzielt werden, wird eine Versteigerung (Purse Bid) darüber entscheiden, wer den Kampf ausrichten darf.