Deutsch English
25.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2008-11-26

Neues vom Cruisergewicht

Kurzmeldungen aus dem Gewichtslimit bis 90,72 Kilogramm

Steve Cunningham
Der IBF-Weltmeister Steve Cunningham befindet sich derzeit in der Vorbereitung auf seine nächste Pflichtverteidigung. Dabei trifft er am 11. Dezember in der Arena des Prudential Centers in Newark, US-Bundesstaat New Jersey, auf den IBF-Weltranglistenersten Tomasz Adamek (Polen). Der Titelverteidiger trainiert zusammen mit seinem Coach Anthony Chase in seiner Heimatstadt Philadelphia im Bundesstaat Pennsylvania für den Fight. "Adamek ist ein ordentlicher Kämpfer, beständig und ziemlich stark. Ich erwarte deshalb einen harten Kampf", sagte Cunningham zu dem anstehenden Aufeinandertreffen.

Der IBF-Weltmeister im Cruisergewicht: Steve Cunningham aus den USA
Thomas Ulrich
Eigentlich sollte der frühere Europameister im Halbschwergewicht Thomas Ulrich am 15. November in den Ring zurückkehren. Doch daraus wird nichts. Der 33-Jährige, der im Februar eine K.o.-Niederlage in der achten Runde gegen den Ukrainer Yuri Barashian kassiert hatte, will zukünftig im Cruisergewicht für Furore sorgen. Doch in der Vorbereitung auf seinen Kampf zog sich der Berliner eine Cutverletzung im Sparring zu. Daraufhin musste er seinen Fight in Düsseldorf absagen. Die Veranstaltung findet aber dennoch statt. Im Hauptkampf des Abends stehen sich Luan Krasniqi und Alexander Dimitrenko gegenüber.

Am 15. November nicht in Düsseldorf dabei: Der Berliner Thomas Ulrich
Mohamed Azzaoui
Nicht gerade planmäßig läuft derzeit die Karriere für den Cruisergewichtler Mohamed Azzaoui (23-4-2). Der Algerier, der im letzten November Enzo Maccarinelli um die WBO-WM herausforderte, kassierte zuletzt vier Niederlagen in fünf Profikämpfen. Nachdem er sich im letzten Jahr zunächst Maccarinelli geschlagen geben musste, folgte im Dezember eine K.o.-Niederlage in der ersten Runde gegen Yoan Pablo Hernandez. Im Mai 2008 besiegte Azzaoui seinen Gegner Amosa Zinck nach Punkten. Doch im August folgte eine Niederlage gegen Alex Leapai. Am Mittwoch musste sich der 32-Jährige dem Australier Jamie Withers nach Punkten (54:60, 54:60 und 54:60) geschlagen geben.

Zuletzt nicht gerade vom Glück verfolgt: Mohamed Azzaoui aus Algerien
Vadim Tokarev
Der 36-jährige Vadim Tokarev (25-1-1), der im Mai 2007 Marco Huck in Bamberg nach Punkten unterlag, wird am 27. November den nächsten Kampf bestreiten. In St. Petersburg, Russland, soll der IBF-Weltranglistenachte gegen den Amerikaner Lawrence Chapman antreten. Auf der gleichen Veranstaltung will sich auch der WBA-Weltranglistenerste Valery Brudov (36-2) im Ring präsentieren. Der 31-jährige Russe, nächster Pflichtherausforderer von Europameister Marco Huck, trifft dabei in einem auf zehn Runden angesetzten Kampf auf den inzwischen 44-jährigen Ex-IBF-Champion Arthur Williams aus den USA.

Vadim Tokarev steigt am 27. November wieder in den Ring (Fotos: SE)