Deutsch English
08.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2002-10-17

Neue Nr. 1 der EBU

Woods ist offizieller Herausforderer des Europameisters Ulrich

Clinton Woods aus Großbritannien ist die neue Nummer eins der Europarangliste und damit offizieller Herausforderer für den neuen Europameister im Halbschwergewicht Thomas Ulrich aus Berlin. Dies gab der europäische Boxverband (EBU) bekannt. Die Promoter der Boxer haben eine Frist, sich bis zum 12. Januar auf einen Kampf zu einigen. Laut Statuten der EBU muss Ulrich seinen Titel innerhalb der nächsten sechs Monate gegen Woods verteidigen.
Allerdings hat der 27-jährige Ulrich noch die Möglichkeit, vor diesem Kampf seinen Titel freiwillig zu verteidigen. Woods unterlag im September dem Superstar und Weltmeister im Halbschwergewicht Roy Jones durch technischen K.o. nach der sechsten Runde und erklärte noch vor kurzem in einem Interview, dass er ein Angebot vorliegen habe, im März gegen den WBO-Weltmeister Dariusz Michalczewski zu boxen (boxen.com berichtete).
Sollte dieser Kampf zustande kommen, wird aller Voraussicht nach der frühere Europameister Woods den WM-Kampf gegen Michalczewski, Ulrichs Team-Kollegen bei der Universum Box-Promotion, vorziehen. Der 30-jährige Brite holte sich bereits im Februar 2000 schon einmal den EM-Titel. Gegner war Juan Nelongo Pérez aus Spanien, der am 28. September dieses Jahres im EM-Kampf im Super-Mittelgewicht gegen Danilo Häußler aus dem Sauerland-Team unterlag. Nur wenige Wochen nach seinem Sieg gegen Nelongo Pérez verteidigte Woods den Titel erneut gegen den schlagstarken Norweger Ole Klemetsen durch technischen K.o. in Runde neun.
Im September des vergangenen Jahres gewann der aus Sheffield stammende Woods den WM-Ausscheidungskampf beim Weltverband WBC nach zwölf Runden gegen Yawe Davis aus Italien, der am vergangenen Wochenende Thomas Ulrich nach K.o. in Runde zwei unterlag. Nach zähen Verhandlungen und einer langen Wartezeit bekam der Brite daraufhin am 7. September endlich die Chance, gegen den Champion der Verbände IBF, WBA und WBC Roy Jones "Junior" anzutreten. Der Kampf endete nach der sechsten Runde, als sein Manager Dennis Hobson das Handtuch warf, um seinen angeschlagenen Schützling vor weiterem Ungemach zu bewahren.
Sam hat Frist für Klitschko bis zum 22. Oktober
Die EBU gab ebenfalls bekannt dass der neue Europameister im Schwergewicht, der Türke Sinan Samil Sam aus dem Universumstall, bis zum 22. Oktober Zeit hat, sich über einen Kampf mit seinem Teamkollegen Vitali Klitschko zu einigen. Der Ukrainer ist an Nummer eins der Europarangliste positioniert und kämpft allerdings am 23. November gegen Larry Donald aus den USA um den Internationalen Titel der WBA.
Daher ist ein teaminternes Duell eher unwahrscheinlich. Der nächstplatzierte mögliche Gegner wäre Danny Williams aus Großbritannien. Dieser boxt aber schon am 9. November in den USA gegen den Südafrikaner Corrie Sanders. Dahinter steht in der Rangliste der Däne Brian Nielsen, der allerdings gegen Ex-Champ Michael Moorer kämpfen möchte. Und dann folgt schon Timo Hoffmann aus dem Sauerland-Team, der sich nach seinen starken Leistungen in den letzten Kämpfen nun berechtigte Hoffnungen auf eine erneute EM-Chance machen darf.