Deutsch English
10.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2003-11-19

Nelson bleibt Weltmeister

Nelson verteidigt WM-Titel, Lang verliert Gürtel der WIBF

Der Brite Johnny Nelson verteidigte am Samstagabend in der Oberfrankenhalle in Bayreuth den WBO-Gürtel im Cruisergewicht. Der Titelverteidiger setzte sich mit 115:113, 115:113 und 114:114 nach Punkten gegen den 23-jährigen Alexander Petkovic durch. Schon zu Beginn stellte der 36-jährige Nelson seine Routine und Erfahrung unter Beweis, brachte immer wieder seinen linken Jab ins Ziel und ließ den Herausforderer kaum zu Treffern kommen. Zwar versuchte der Münchner von der Ringmitte aus, Druck zu machen, doch er hatte immer wieder Probleme damit, den beweglichen Briten trotz der hängenden Deckung mit seinen Fäusten am Kopf zu erwischen. Erfolgreicher waren die Aktionen von Petkovic zum Körper des Titelverteidigers. Doch dieser präsentierte sich auch aus konditioneller Sicht in einer hervorragenden Verfassung und kam am Ende zu einem verdienten Sieg.
Für eine Überraschung sorgte zuvor die Bulgarin Galina Ivanova Gumliiska. Im Kampf um die WIBF-Weltmeisterschaft im Jr. Bantamgewicht nahm sie der in Düsseldorf lebenden Daisy Lang den Titel ab. Die in der Rechtsauslage boxende Herausforderin präsentierte sich von Beginn an überlegen und brachte immer wieder ihre linke Schlaghand ins Ziel. Die 31-jährige Lang, die gebürtig ebenfalls aus Bulgarien kommt, versuchte zwar das Geschehen mit aller Macht zu wenden, letztendlich konnte sie sich aber keine entscheidenden Vorteile erboxen. Die Wertungsrichter sahen am Ende die 30-jährige Galina Ivanova Gumliiska einstimmig nach Punkten mit 96:94, 99:91 und 97:93 vorne.
Im Halbschwergewicht trafen Thomas Ulrich aus Berlin und Carl Handy (28) aus den USA aufeinander. In dem auf acht Runden angesetzten Fight dominierte der Berliner nach verhaltenem Beginn deutlich. Der 28-Jährige nutzte seine Reichweitenvorteile und bereitete seine Aktionen immer wieder mit der Linken gut vor, um dann mit der rechten Geraden und Aufwärtshaken zu treffen. Dabei wirkte Ulrich recht kombinationssicher, verpasste es aber, mit genauen Aktionen zu einem vorzeitigen Erfolg gegen einen nach fünf Runden kräftemäßig abbauenden Kontrahenten zu kommen. Insgesamt erboxte der deutsche Halbschwergewichtler aber einen deutlichen und einstimmigen Punktsieg. Alle drei Wertungsrichter sahen ihn mit 80:72 vorne.
Im Schwergewicht siegte der 21-jährige Ukrainer Alexander Dimitrenko nach nur 2:58 Minuten der ersten Runde gegen den Brasilianer Ivan Aparecido Rosa durch K.o. In der gleichen Gewichtsklasse kam auch Matt Skelton gegen den Rumänen Patriche Costel zu einem K.o.-Erfolg in Runde eins. Der Brite blieb damit auch im elften Profifight ungeschlagen. Im Cruisergewicht unterlag der Berliner Rene Hübner dem Dänen Lasse Johannsen durch technischen K.o. (5. Runde). Der ungarische Halbschwergewichtler Zsolt Erdei schlug seinen Kontrahenten Ramdane Serdjane durch Knockout in Runde eins. Im Halb-Weltergewicht verbuchte der Usbeke Mohamad Abdulaev einen technischen K.o.-Sieg im vierten Durchgang gegen den Rumänen Marian Leondraliu. Halb-Weltergewichtler Jamie Arthur aus Großbritannien gewann gegen Andrei Mircea durch technischen K.o. in der dritten Runde. Bantamgewichtler Reidar Walstad erboxte einen Punktsieg gegen Yannik Bad.