Deutsch English
23.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2005-03-16

Nachlese Zwickau

Beyers WM-Sieg überstrahlt alles

Die Stadthalle in Zwickau bebte. Fast 4000 Fans feierten den alten und neuen WBC-Champion im Super-Mittelgewicht Markus Beyer. Der große Kampf des Erlabrunners gegen seinen australischen Herausforderer Danny Green war der absolute Höhepunkt der Boxgala am 12. März. In den weiteren Kämpfen konnten sich die Favoriten durchsetzen.

Wilfried Sauerland, Ulli Wegner, Markus Beyer und Eckard Winderl
Patrick Dobroschi vs. Pavel Habr
Die lange Kampfpause von fast einem Jahr war Dobroschi anzumerken. Technisch war er dem Tschechen überlegen, der in Runde 1 angezählt werden musste. Am Ende siegte Dobroschi einstimmig nach Punkten.
Marco Huck vs. Aleksandre Borhovs
Im sechsten Kampf der sechste vorzeitige Sieg für den Bielefelder. In den ersten beiden Runde konnte Borhovs mithalten, bot Huck kaum Gelegenheit seine schweren Hacken anzubringen. Dann setzte sich Huck auf Grund seiner stärkeren Physis durch, die Ecke des Letten gab auf.
Firat Karagol vs. Petr Rykala
Schneller KO-Sieg für den türkischen Mittelgewichtler, der wie sein Landsmann Sinan Samil Sam von Manager Ahmet Öner betreut wird. Für Karagol der 4. Sieg im 4. Kampf.
Elvis Michailenko vs. Kai Kurzawa
Die beiden technisch ausgezeichneten Boxer lieferten sich einen hochklassigen Kampf. Der lettische Titelverteidiger war im Infight aktiver, während Kurzawa auf der Distanz die besseren Treffer landeten. Die Punktrichter werteten 96:94, 98:92, 95:95 für Michailenko, der damit EU-Meister im Halbschwergewicht bleibt. Kurzawa kassierte seine erste Niederlage als Profi.
Sebastian Sylvester vs. Christophe Tendil
Wieder ein starker Auftritt des Greifswalders. Gegen den zähen Franzosen schaffte er es zwar nicht wie in seinen beiden letzten Kämpfen Wirkungstreffer zu landen, aber Sylvester beherrschte Kampf und Gegner über die volle Distanz von zwölf Runden. Alle drei Punktrichter sahen ihn am Ende mit 118:110 vorne. Sebastian Sylvester hat seinen IBF-International-Titel im Mittelgewicht souverän verteidigt.
Timo Hoffmann vs. Bob Mirovic
Ein schwacher Kampf des Hallensers, der dennoch mit einem sehr schmeichelhaften Punktsieg belohnt wurde. Bereits in der zweiten Runde zog sich Hoffmann eine Verletzung am linken Auge zu. Danach hatte er große Probleme seine Linie zu finden. Einige Male geriet Hoffmann sogar in arge Bedrängnis. Bei der Urteilsverkündung (115:112, 115:112, 116:111) gab es ein Pfeifkonzert in der Zwickauer Stadthalle. Manager Wilfried Sauerland konnte die Reaktion des Publikums verstehen: "Ich habe es auch anders gesehen. Solche Urteile sind mir peinlich."
Sebastian Sylvester gegen Christophe Tendil



Timo Hoffmann gegen Bob Mirovic



Elvis Michailenko gegen Kai Kurzawa







Marco Huck gegen Aleksandre Borhovs



Patrick Dobroschi gegen Pavel Habr