Deutsch English
24.03.2017
Top-Thema

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2007-03-08

Mundine wieder WBA-Champ

Anthony Mundine ist wieder Champion im Supermittelgewicht. Am Mittwoch holte er sich in Sydney mit einem KO-Sieg über Sam Soliman zum zweiten Mal in seiner Karriere den vakanten Gürtel der WBA. Dabei schlug er seinen Landsmann einmal in der zweiten und zweimal in der neunten Runde zu Boden. Deutschen Fans dürfte der Australier noch in bester Erinnerung sein. Im Dezember 2001 besiegte der damalige Weltmeister der IBF, Sven Ottke, Mundine in Dortmund durch KO in der zehnten Runde.
Ein ähnliches Schicksal wiederfuhr nun Soliman. Der dominierte zwar die ersten fünf Minuten des Kampfes, fand sich dann aber nach einer harten Rechten zum Kopf im Ringstaub wieder. Es entwickelte sich ein packendes Gefecht, in dem Mundine meistens die Oberhand behielt. In der neunten Runde sorgte er dann mit zwei weiteren Niederschlägen für das vorzeitige Ende. "Ich habe es euch gesagt, ich bin der Beste", tönte er nach dem Kampf. "Ich habe ihn umgehauen."

Anthony Mundine, hier während seiner Niederlage gegen Mikkel Kessler
Nun möchte er sein Glück im Mittelgewicht versuchen. "Ich will das Mittelgewicht beherrschen und schauen, was dort für mich möglich ist", so der 31-Jährige (28-3, 22 KOs). Zu einem Rematch mit WBC Supermittelgewichtsweltmeister Mikkel Kessler, der ihn im Juni 2005 nach Punkten besiegte, wird es wohl nicht kommen. Mundine glaubt, dass der Däne einem erneuten Aufeinandertreffen aus dem Weg gehen wird.
Im September 2003 war Mundine nach einem Punktsieg über Anwun Echols zum ersten Mal Supermittelgewichts-Champion der WBA geworden.