Deutsch English
27.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2002-03-21

Mundine gegen Thornberry?

Rick Thornberry möchte gegen seinen australischen Landsmann Anthony Mundine antreten

Die Punkt-Niederlage am vergangenen Wochenende nach zwölf Runden gegen Sven Ottke, dem IBF-Weltmeister im Super-Mittelgewicht, hat dem Australier möglicherweise den nächsten Kampf eröffnet. Anthony Mundine, der gegen Ottke in der zehnten Runde im Dezember des vergangenen Jahres K.o. gegangen war, soll der nächste Gegner für den 34-Jährigen sein. Momentan finden die ersten Gespräche zwischen den beiden Boxcamps der australischen Boxer statt.
"Wir haben uns miteinander unterhalten und sind überein gekommen, dass dieser Kampf stattfinden muss. Wir müssen uns nun zusammensetzen und die Konditionen vereinbaren. Ich würde sagen, dass der Kampf in den nächsten zehn Wochen stattfinden kann", sagte Thornberry.
Austragungsort für den Kampf könnte Brisbane sein. Thornberry glaubt auch, dass das Interesse an diesem Duell sehr groß sein werde in Australien. Khoder Nasser, der Manager von Mundine, bestätigte die Gespräche: "Ich glaube nicht, dass es leicht sein wird, über den Kampf zu verhandeln, aber wir sind daran interessiert", sagte Nasser.
Thornberry kam am Mittwoch in seiner Heimat an und war betrübt, den WM-Gürtel, nicht im Gepäck aus Deutschland mitgebracht zu haben. "Ich bin etwas enttäuscht, aber so läuft es halt. Ottke ist ein guter Boxer. Sehr, sehr schnell. Ich denke, er hat mich ein wenig mit seiner Schnelligkeit überrascht. Jedes mal, wenn ich nahe kam, ließ er mich nicht arbeiten. Es war für mich sehr hart den Kampf zu führen", sagte der Australier zur großartigen Leistung des Weltmeisters.

Bevor nun der Kampf gegen Mundine stattfinden kann, muss dieser am 1. April gegen Roland Francis aus Südafrika antreten, was als nicht zu schwere Aufgabe auf dem Papier erscheint. Denn Francis gewann drei von seinen fünf Kämpfen, einen verlor er und einmal endete ein Duell unentschieden.