Deutsch English
09.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2001-12-12

Mosley vs. Forrest

Weltmeister gehen nach Pressekonferenz aufeinander los

Wenige Minuten nachdem Shane Mosley und Vernon Forrest lächelnd in die Kameras geblickt hatten, gingen die beiden US-Amerikaner in den verbalen Infight über und versprachen sich den gegenseitigen Knockout. Anlass war eine erste gemeinsame Pressekonferenz, auf der die beiden ungeschlagenen Weltergewichts-Weltmeister ihren Mega-Fight am 26. Januar im Madison Square Garden von New York anpriesen.
"Sugar" Shane Mosley (38-0) war lange Zeit IBF-Weltmeister im Leichtgewicht, ehe er ins Welter aufstieg und sich am 17. Juni 2000 den WBC-Gürtel von Oscar de la Hoya holte. Vernon "The Viper" Forrest (33-0) gewann am 12. Mai 2001 den IBF-Titel im zweiten Versuch gegen Paul Frank (Guyana). Der erste Kampf zwischen Frank und Forrest musste nach einem unbeabsichtigten Kopfstoß abgebrochen werden.
Mosley und Forrest indes sind alte Bekannte. "The Viper" war der letzte Boxer, der Mosley eine Niederlage zufügte, als er ihn 1992 noch zu Amateurzeiten bei den amerikanischen Olympia-Ausscheidungen besiegte. "Diesen Kampf will ich seit einer langen Zeit. Ich kann es kaum erwarten, gegen Forrest in den Ring zu steigen und diese Niederlage auszugleichen", hat Mosley die Schmach nicht vergessen. "Ich will dies seitdem ich gegen Vernon verloren habe."
Im Gegensatz zu Mosley, der seinen WBC-Titel bereits dreimal erfolgreich verteidigt hat, fehlen Forrest noch die wirklich großen Kämpfe. "Das ist der erste Fight in meiner Karriere, der mich wirklich motiviert", diktierte Forrest den Medienvertretern. Dagegen gab Mosley an, dass ihn die verpasste Olympia-Chance stets durch seine Karriere getrieben hat: "Dies ist der Hauptgrund, warum ich immer so hart gekämpft habe, wie ich konnte." Dann drehte sich der 30-Jährige zu seinem gleichaltrigen Kontrahenten um und sagte: "Ich will keinen Punktentscheid. Ich will den Knockout. Ich bin Manns genug es dir genau ins Gesicht zu sagen: Ich will dich ausknocken!"
Forrest blieb zunächst ruhig, doch als Mosley, während er bereits Autogramme schrieb, behauptete, der Kampf 1992 wäre "sehr eng" gewesen, wurde "The Viper" sauer: "Shane, warum lügst du die Presse an? Warum sagst du, der Kampf sei eng gewesen?". "Für mich war der Kampf eng", erwiderte Mosley trocken. Doch Forrest ließ nicht locker: "Shane, du weißt, dass ich dich bezwungen habe. Ich habe das Video zu Hause. Kämpfe so gegen mich, wie beim letzten Mal und ich besiege dich wieder. Ich verspreche es dir!"
Der Disput spitzte sich zu und immer mehr Leute umringten die beiden Boxer. "Lass uns einen Ring aufbauen und gleich hier kämpfen. Ich will nicht, dass du wegrennst", fauchte Mosley und Forrest quittierte: "Warum nicht gleich in einer Telefonzelle?". "Wo auch immer", erwiderte "Sugar". Nun reichte es Forrest endgültig: "Okay, tun wir es gleich hier", schrie er, zog seine Jacke aus und näherte sich zur Bestürzung seines Promoters Kelly Swanson dem Kontrahenten. Doch als beide nur noch wenige Zentimeter voneinander entfernt waren, besannen sie sich auf ihre Professionalität und ließen voneinander ab. Noch, denn am 26. Januar dürfen sich die Boxfans auf einen großen Kampf zwischen den beiden ungeschlagenen Weltmeistern freuen.