Deutsch English
25.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2003-09-14

Mosley mit Zuversicht

Shane Mosley will erneut gegen Oscar De La Hoya gewinnen

Mit Shane Mosley steht dem WBC-Weltmeister und WBA-Super-Champion Oscar De La Hoya am 13. September einer der beiden Athleten gegenüber, die dem sogenannten "Golden Boy" in der Vergangenheit eine Niederlage beibringen konnten. Denn im Juni 2000 bezwang der heute 32-jährige Mosley seinen amerikanischen Landsmann im Kampf um die WBC-Weltmeisterschaft im Weltergewicht knapp nach Punkten.
Felix Trinidad aus Puerto Rico, der Mann, der De La Hoya ebenfalls zuvor besiegte, hat die Boxhandschuhe inzwischen an den Nagel gehängt. Um so mehr liegt dem heutigen WBC-Weltmeister und WBA-Super-Champion im Halb-Mittelgewicht daran, zumindest eine in seiner Profilaufbahn erlittene Schmach wieder auszubügeln. "Ich kann es gar nicht abwarten, in den Ring zu steigen", bekundete der Titelverteidiger deshalb auch vor dem Rematch.
Der Herausforderer glaubt hingegen daran, dass er De La Hoya in Las Vegas, US-Bundesstaat Nevada, auch zum zweiten Mal besiegen kann. "Willkommen zur Rücktrittsparty von Oscar", tönte Mosley im Vorfeld des Fights. "Ich bin schneller als er. Ich gewann den ersten Kampf. Und ich werde auch dieses Mal gewinnen. Ich glaube daran, dass ich noch eine lange Karriere vor mir habe", erklärte Shane Mosley, der bislang 38 Siege und zwei Niederlagen in seiner Laufbahn als Berufsboxer erreichte.
Im Falle einer weiteren Niederlage würde Oscar De La Hoya (36-2) wohl tatsächlich seine Karriere beenden. "Wenn Mosley mich in der Form schlägt, in der ich jetzt bin, dann muss ich definitiv aufhören", sagte der Halb-Mittelgewichtler im Vorfeld des Ringgefechtes. Doch daran glauben scheinbar nur wenige Boxsportexperten. Auch nicht die amerikanischen Buchmacher, denn bei ihnen ist der "Golden Boy" vor dem Fight im mit 16.274 Zuschauern restlos ausverkauften MGM Grand Favorit.