Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2003-08-31

Mormeck behält Titel

Jean-Marc Mormeck bezwingt Dale Brown im Fight um den WBA-Titel im Leichtschwergewicht

In der Nacht von Samstag auf Sonntag fand in Marseille, Frankreich, der WBA-Weltmeisterschaftskampf im Leichtschwergewicht zwischen dem Titelverteidiger Jean-Marc Mormeck und seinem Herausforderer, der Nummer neun der aktuellen WBA-Weltrangliste, Dale Brown aus Kanada statt.
Der 30-jährige Franzose beeindruckte in seiner ersten Verteidigung des WM-Gürtels mit einer außerordentlich guten Leistung. Nachdem sein Kontrahent aus Montreal zunächst gut mithielt und seinen linken Jab immer wieder wirkungsvoll einsetzte, drehte der Weltmeister nach der vierten Runde noch einmal erheblich auf. Er erhöhte das Tempo und stoppte seinen 30-jährigen Gegner in der achten Runde durch technischen K.o.
Für Dale Brown, der auch in den Weltranglisten der WBC, IBF und WBO auf den ersten zehn Plätzen geführt wird, war es die dritte Niederlage im 32. Profikampf. Er unterlag im Jahr 2000 Wayne Braithwaite und im Jahr zuvor Vassili Jirov. Einmal erreichte der Kanadier ein Unentschieden.
Der Franzose Jean-Marc Mormeck hatte sich den Titel erstmalig gegen den Amerikaner Virgil Hill im Februar diesen Jahres gesichert. Hill dürfte dem deutschen Boxpublikum bekannt sein, da er den ehemaligen Halbschwergewichtsweltmeister Henry Maske in seinem letzten Kampf im Jahre 1996 in München seine einzige Niederlage beibrachte. Für Mormeck war es der 28. Sieg im 30. Profikampf. Seine beiden Niederlagen musste der von Joseph Germain trainierte Boxsprofi im Jahre 1997 hinnehmen.
Deutscher Meister im Leichtschwergewicht ist übrigens der 27-jährige Kölner Rüdiger May. Dieser stand zuletzt im Juli im Ring und erreichte gegen den Münchener Alexander Petkovic im Aufeinandertreffen um die WBC-Internationale Meisterschaft ein Unentschieden. Auch May hätte mit seiner Bilanz von 34 Siegen aus 37 Kämpfen durchaus die Möglichkeit, sich in den Ranglisten der Weltverbände noch einige Plätze nach vorne zu schieben.