Deutsch English
20.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2003-06-29

Morel in der Favoritenrolle

Eric Morel verteidigt WBA-Gürtel in Puerto Rico

Der WBA-Weltmeister im Fliegengewicht Eric Morel äußerte sich auf einer Pressekonferenz in San Juan sehr zuversichtlich für den WM-Fight am Samstagabend. In Bayamon, Puerto Rico, wird der Rechtsausleger dann auf den 27-jährigen Weltranglistenachten der WBA, Isidro Garcia aus den USA, treffen. Ringrichter in diesem Fight wird Roberto Ramirez sein.
Der Titelverteidiger versprach seinen Fans, in dem Kampf hundert Prozent zu geben. "Ich will jedem zeigen, dass ich ein großer Fighter bin", bekundete der WBA-Champion. Druck ließ er vor dem Aufeinandertreffen allerdings nicht aufkommen. "Ich habe mich auf den Kampf konzentriert und mein Training war großartig. Deshalb bin ich unbesorgt. Wenn es eine Sache gibt, warum ich ein bisschen aufgeregter bin, dann ist es die, dass ich meinen Fans eine gute Show liefern möchte", sagte Morel, der erstmalig in seiner Profikarriere in seinem Heimatland in den Ring steigen wird.
Fast alle Boxsportexperten sehen den 27-jährigen Weltmeister der World Boxing Association in der Favoritenrolle für das Ringgefecht am 28. Juni. Deshalb gibt es auch schon Überlegungen, wie es nach dem Fight gegen Garcia weitergehen könnte. Der WBA-Champion hatte in der Vergangenheit schon häufiger geäußert, dass er gerne einen Titelvereinigungskampf gegen den IBF-Weltmeister Irene Pacheco bestreiten möchte.
Und auch dieser scheint ein großes Interesse an einem Zustandekommen eines solchen Fights zu haben. Deshalb war es auch nicht sehr verwunderlich, dass der 32-jährige Rechtsausleger als Zuhörer ebenfalls der Pressekonferenz beiwohnte. "Ich habe Morel eine lange Zeit beobachtet und ich weiß, dass er auch auf mich geschaut hat. Deshalb hoffe ich, dass wir diese Dinge nach seiner Titelverteidigung vorantreiben", äußerte sich der Kolumbianer.