Deutsch English
01.10.2016
Top-Thema

Wiegen in Neubrandenburg

Brähmer und Cleverly vor Halbschwergewichts-WM am Samstag im Limit!

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2001-11-28

Moorer vs. Porter

Comeback Teil drei für den Ex-Champ

Wie heute bekannt wurde, wird Michael Moorer, vormals Weltmeister im Schwergewicht, am 9. Dezember 2001 einen weiteren Comeback-Kampf bestreiten. In Lawton (USA) trifft der inzwischen 34-jährige Moorer auf seinen Landsmann Terry Porter - einen typischen Journeyman, der von seinen bislang 23 Profikämpfe lediglich 13 gewann (zehn davon durch K.o.) und zehn verlor.
Moorer (41-2-1) gewann 1992 zunächst den Titel nach WBO-Version, den er aber später niederlegte. Am 22. April 1994 schlug dann die größte Stunde des Amerikaners: Er besiegte Evander Holyfield über zwölf Runden nach Punkten und wurde IBF- und WBA-Weltmeister. Nicht minder sensationell ging er ein halbes Jahr später gegen George Foreman K.o. und war seine Titel wieder los. Erst am 22. Juni 1996 bekam Moorer gegen die große deutsche Hoffnung Axel Schulz eine erneute Chance auf den vakanten IBF-Titel, den er sich nach Punkten sicherte. Nach zwei erfolgreichen Titelverteidigungen unterlag er im November seinem alten Widersacher Holyfield klar und zog sich für drei Jahre aus dem Boxsport zurück.
Sein von den US-Medien als "Return to Glory" tituliertes Comeback begann Moorer, inzwischen von der WBC wieder an 10 geführt, im November letzten Jahres mit einem T.K.o.-Sieg über Lorenzo Boyd.