Deutsch English
27.03.2015
Top-Thema

Zeuge zurück im Ring

Kölling und Sahin bei "Nacht der Berliner Jungs" am 25. April auch am Start!

Culcay boxt um WM

"Golden Jack" trifft am 9. Mai in der Festhalle Frankfurt auf Maurice Weber

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2004-01-09

Mitchell nicht chancenlos

Sharmba Mitchell will Kostya Tszyu in Moskau besiegen

Der 33-jährige Sharmba Mitchell trifft am 7. Februar in Moskau auf Kostya Tszyu. Im Ringgefecht um die IBF-, WBC- und WBA-Weltmeisterschaft im Halb-Weltergewicht ist der Amerikaner eher Außenseiter, obwohl er mit 52 Siegen aus 55 Profikämpfen eine beeindruckende Bilanz aufzuweisen hat.
Und auch die Tatsache, dass Mitchell schon einmal gegen Kostya Tszyu im Ring stand und unterlag, spricht nicht gerade für den in der Rechtsauslage boxenden Halb-Weltergewichtler. Doch dieser geht durchaus voller Hoffnungen in den erneuten WM-Fight gegen den gebürtig aus Russland stammenden Titelverteidiger.
"Ich gehe zuversichtlich in dieses Rematch. Und weil ich in seiner Heimat kämpfe, kann ich ihm die WM-Gürtel vor seinen eigenen Fans abnehmen. Der Druck liegt auf ihm, da er einst aus Russland auswanderte und jetzt wieder dort boxt", erklärte der Herausforderer vor dem Aufeinandertreffen selbstbewusst.
Auch die Knieverletzung, die im ersten Fight gegen den in Australien lebenden Weltmeister zur Aufgabe von Sharmba Mitchell geführt hatte, scheint den WM-Gegner des 34-jährigen Kostya Tszyu nicht mehr zu hindern. "Ich arbeite immer noch daran, mit Gewichten. Aber das Knie wird mir keine Probleme bereiten."
Der Amerikaner glaubt, dass er sich bei seinen fünf Siegen nach der Niederlage vor drei Jahren gegen den heutigen IBF-Weltmeister, WBA-Super-Champion und WBC-Emeritus Champion noch steigern konnte. "Dieser Kampf wird noch besser. Ich werde sogar noch kraftvoller, als zuletzt sein", erklärte er und warnte, "und ich garantiere, die Welt wird geschockt sein!"