Deutsch English
01.10.2016
Top-Thema

Wiegen in Neubrandenburg

Brähmer und Cleverly vor Halbschwergewichts-WM am Samstag im Limit!

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2003-03-07

Mitchell beeindruckt Presse

Byron Mitchell sagt eine Niederlage für Sven Ottke voraus

Viel zu sehen gab es für die zahlreich erschienenen Medienvertreter beim Pressetraining von WBA-Weltmeister Byron Mitchell, der am 15. März in der Max-Schmeling-Halle in Berlin auf IBF-Weltmeister Sven Ottke trifft. Der Super-Mittelgewichtler machte zunächst mit seinem Konditionstrainer ein paar Aufwärm- und Dehnübungen, bevor er zum weiteren Training überging.
Dabei zeigte sich Mitchell im Profi-Box-Gym in der Beusselstraße in Berlin recht locker und auskunftsfreudig. Denn sogar während er durch den Ring tänzelte, beantwortete der Amerikaner zwischen einigen Schattenboxeinlagen die zahlreichen Fragen der anwesenden Journalisten. Danach ging es vor laufenden Kameras weiter zum Punching- und Speedball. Am Ende, nach etwa 70 Minuten, machte der 29-Jährige noch einige Seilsprünge.
"Heute vormittag hat er schon eine Trainingseinheit absolviert", erklärte Coach Al Bonanni den Pressevertretern. Auf die Chancen angesprochen, die er seinem Schützling gegen Sven Ottke einräumt, antwortete der Trainer: "Ich denke, der Fight geht über die Runden. Doch Byron ist gut vorbereitet, und die Zuschauer werden einen guten Kampf sehen. Byron ist der bessere Puncher. Deshalb wird er gewinnen."
Noch sicherer war sich allerdings Byron Mitchell, was den Ausgang des Aufeinandertreffens gegen den IBF-Champion Sven Ottke angeht. "Seine Zeit ist vorbei. Das ist eine Kopfsache! Er ist älter und hat nicht den Spirit wie ich", kündigte Mitchell einen Sieg im WBA-/IBF-Vereinigungskampf an. Doch dazu muss er erst einmal den gebürtigen Berliner Ottke (35) stoppen, dessen Trainer Ulli Wegner auch kurz beim Pressetraining des Amerikaners hereinschaute.